Dienstag, 8. Juni 2010

Sicherheitsvorkehrungen und ähnliches *ärger*

Juhu: Mein Sparvertrag ist ausgelaufen und auf meinem Girokonto erschien heute ein entsprechender Betrag. Da wart ich schon seit einigen Tagen drauf und hab mir lang und breit meine Vorgehensweise überlegt: 1000 € lass ich auf dem Girokonto, um die Klempnerrechnung zu bezahlen, die in den nächsten Tagen kommen wird und den Rest leg ich an auf meinem online-Sparkonto.

Also hab ich mich online auf's Girokonto eingelogt und eine Überweisung gestartet auf mein eigenes online-Sparkonto. Also irgendwie ist das für mich so als tät ich Geld aus meinem Geldbeutel raus nehmen und in mein eigenes Sparschwein stecken - also eigentlich gar keine Sache, oder? Völlig banal, oder? Ja von wegen!

  • Munter füllte ich das online-Formular zum online-Banking aus und drückte auf "absenden", da kam ein Error: "Der eingegebene Betrag übersteigt die Höhe der erlaubten Transaktionen im Internet" *ärgerchen*.

  • Na gut, da hab ich gedacht, ich überweis es halt dann auf zweimal und gab einen Teilbetrag ein, da kam wieder dieselbe Meldung *ärger*. Da entdeckte ich aber auch oben links einen Hinweis, dass man nur 2000 Euro überweisen können soll. Also gab ich halt "2000 Euro" ein und drückte auf "absenden". Ja von wegen! *ärger!*

  • Nun erschien die Meldung, dass man bei Beträgen über 999 Euro eine sogenannte "mobile-TAN" braucht. Ich sollte erst die mobile-TAN abrufen. Hab ich ja noch nie gehört! *ärger!!!*

  • Um eine mobile-TAN abrufen zu können, muss ich aber erst mal ein Handy anmelden. *ärgerärger* Also klickte ich auf "Handy anmelden" und füllte ein online-Formular aus.

  • Um das Handy nun auch freizuschalten (meine Güte: was denn noch alles?!), sollte ein Sicherheitscode als SMS drauf landen, den ich dann online eingeben sollte. Der kam auch sofort und ich gab ihn ein. Draufhin musste ich noch eine TAN (nicht eine mobile-TAN, sondern eine Papier-TAN) eingeben.

  • Damit dachte ich, hätt ich's nun endlich, aber: nein! *ärger ärger, jetzt krieg ich langsam echt die Krise* Nun musste ich entweder per Telefon oder schriftlich dieses Handy noch aktivieren lassen.
Schon längst hatte ich während diesen ganzen Theaters beschlossen, dass ich die Überweisung ganz einfach persönlich am Bankschalter tätige, also kann ich den blöden Antrag auch gleich schriftlich und persönlich dort abgeben. Den Aktivierungsauftrag konnte ich mir gleich anzeigen und dann ausdrucken lassen - zum Glück hatte ich grad noch genug Toner im Drucker, sonst wär ich ganz und gar die Decke hoch.

Das ist es, was mich einfach nervt, heutzutage. Ja, ich weiß, ich werd alt, aber früher hat man halt einfach einen Hammer genommen und einen Nagel in die Wand geschlagen - heute muss man erst einen Antrag ausfüllen, dass man überhaupt einen Hammer in die Hand nehmen darf und vorher muss man noch seitenweise die Sicherheitsvorkehrungen und die AGBs für Hämmer lesen und bis man dann mal dazu kommt, den Nagel in die Wand zu schlagen, ist dieser längst verrostet! Weil's doch auch wahr ist, echt! *ärgerärgerärger*

Ich bin jetzt dann mal weg, weil ich geh jetzt auf die Bank...

Kommentare:

Klaus hat gesagt…

*hmpf* + *rofl*
:-)

Ja ja, wer den Schaden hat ...., aber nein, ich spotte nun nicht.
:-)))

Anonym hat gesagt…

:-) das ist das Problem wenn man die Millionen hin und her schieben will. Immer diese blöden Sicherheitsmaßnahmen. Wer soviel Geld zum verschieben hat der kann sich doch noch ein Taxi zur Bank leisten um persönlich den Sack Geld abzugeben ;-)