Montag, 14. Juni 2010

Hof-Viewing

Ich bin dann heute tatsächlich gar fertig geworden mit dem Entrümpeln des versüfften Kellers von der feinen Frau S. Drei Einkaufswagenfuhren waren es noch. Nachdem ich dann nun vorerst allen Sperrmüll und Dreck entsorgt hab, fuhr ich den Einkaufswagen wieder zum EWS zurück.

Im S.-Keller brökelt enorm der Putz runter! Kein Wunder, wenn die bis zur Decke alte Klamotten drin stapelt, die sich voller Feuchtigkeit saugen und alles aufweichen. Da werde ich nun einigen Putz gar runterschlagen und neu verputzen müssen. Also ist dann mal morgen oder übermorgen Start "Verputzing 2010" angesagt.

Voll maskiert und mit Fähnchen dekoriert begegnete mir im Treppenhaus der Ino. Er schlug mich mit seiner Italien-Flagge für heute zum Italiener. Danach gabs Hof-Viewing Italien gegen Paraguay.

Nach der ersten Halbzeit wollte Ino auf den Leonhardsplatz hinter den Hof zum Public Viewing, um mit eventuell dort anwesenden Italienern zu trauern, denn es stand 1:0 für Paraguay. Es waren aber keine Italiener dort.

Public-Viewing im Assi- und Arbeitslosenviertel St. Leonhard: Ein Bier dort kostete 4 €! ...wofür man ja schon einen ganzen Kasten Öttinger kriegt, meinte Co. Naja, ... OHNE Pfand, nä. Das ist ja Wucher dort! Also brachten wir mal unser eigenes Bier mit.

Dann stellte ich aber auch noch fest, dass das Happening von der evangelischen Kirche gesponsert wurde! Aus diesem Grund war auch gleich - weil das jeden Fußballfan sofort interessiert *rolleyes* - ein Tisch dort aufgebaut mit Flyern zu Kirche und Glaube. Was hat denn der Christenmist dort schon wieder verloren, kann mir das mal einer erklären? Bleibt doch in eurer Kirche und lasst das Fußballfeld den Fußballfans!

Ja, obergeil ;-(! 4 ganze Euro für ein Bier und Predigten zum Nachtisch? Nein danke! Wir verzupften uns lieber in unsern Hof zurück. Da fiel dann auch endlich ein Tor für Italien, juhu *tröt*.

In der Zwischenzeit waren unsere Fledermausis aufgewacht und auf die Jagd geflogen. Da oben im Dach nistet nämlich eine Fledermausfamilie. Mit der kleinen Kamera war es unmöglich, sie zu erwischen: Man sieht auf dem Foto nur irgendeinen verschwommenen Fleck am Nachthimmel. Also legte ich mich mit der Nikon D5000 im 3. Stock auf die Lauer. Hey, das ist fei ganz schön schwierig, so ein Viech zu erwischen! Gestochen scharf ist das Gebüsch vom Baum, aber die Fledermaus ist total verwackelt - und das ist noch eins der besten Bilder, die ich von ihr erwischte.

Kommentare:

Chris hat gesagt…

Uiiii, da haben die ja die Preise ganz schön erhöht seit Samstag! Weil da war der Preis noch 3 eus.
Aber das der liebe Gott, bzw. irgendwelche Untergruppierungen davon Sponsoren fürs "öffentliche Schauen" waren, haste am Samstag net gecheckt?
A so a Käs, mann!!!

Katrin hat gesagt…

Um die Fledermaus im Flug richtig scharf zu fotografieren musst du kurzfristig so schnell sein wie die Fledermaus sich bewegt, also fliegt. Am besten gehst du also in den vierten Stock und wartest bis eine F-Maus vorbeikommt, im selben Augenblick springst du vom Fensterbrett in den Hof. Wobei der Focus der Kamera immer auf die Fledermaus gerichtet sein sollte. Sinnvoll wäre es du überlebst den ersten Sprung denn meistens erwischt man die F-Maus nicht gleich beim ersten mal :-)

RAFA hat gesagt…

*LOL* danke für den Tipp!