Donnerstag, 4. Juni 2020

Ranch am 04.06.20

Is shift! Shaw he, dow left day bray!
Heut regnet's und drum war ich bloß ganz kurz auf der Ranch, die SD-Karten meiner Kameras austauschen.

Da guck einer an: das erste Igel-Gscheiterla hat das System meines Erdnuss-Häuschens schon kapiert!

Es klappt auch tatsächlich: der Igel gräbt die Nüsse aus dem Trog und futtert sie draußen, die Schalen bleiben draußen liegen, die frischen Nüsse drinnen.

Die "neue Katz" war auch wieder da.

Sie scheint ja das Trockenfutter sehr zu mögen *mampf mampf*. Vor lauter Eifer kriegt sie nicht mal mit, dass sie von Mäusen beobachtet wird.

Doch da kommt auch das Wiesel! Die zwei müssen sich doch andauernd herausfordern. Dann wieseln sie sich wieder umeinander und am nächsten Morgen liegen dann die ganzen Näpfe, Teller und Eimer im Umkreis verstreut. Da gehts ganz schön ab in der Nacht! Ich sollte die Kamera vielleicht mal auf Video-Modus stellen?

Na, wenn Katz und Wiesel sich streiten, freut sich die Maus.

In den Morgenstunden schüttete es aus Eimern, aber die Nüsse blieben trocken, frisch und lecker.

Die Elstern haben das gleich gecheckt wie das geht mit dem Erdnuss-Häuschen: einfach Erdnuss rauspicken, neue Erdnüsse kullern nach.

Eichelhäher scheinen a weng doof zu sein....?

Sonntag, 31. Mai 2020

Ranch am 31.05.20 - Fahrradanhänger fertig

Als ich mein Wägelchen nun endlich zusammen bauen wollte, stellte ich fest, dass durch das dickere Holz, aus dem ich die Kiste gemacht hatte, nun die Schrauben zu kurz waren. Also kaufte ich dann vorgestern längere Schrauben und gestern schraubte ich dann den Auflieger fest. Dazu bekam das Gestänge ein Paar Fahrradgriffe und so ist das Wägelchen jetzt endlich fertig.

Meine Futterstation-Häuschen im Erdgeschoss sind nun auch fertig. Ich habe sie noch mit Lasur bestrichen und gestern dann lackiert.

Das Linke ist nur einfach ein Dach auf Pföstchen, worunter ich den Teller mit dem Katzenfutter stellen will und allerlei Zeug, das lieber direkt in die Erde versabbert werden soll, nicht auf irgendeinem Häuschenboden.

Das Mittlere ist eine Trockenfutterstation, also da kommen Brekkies rein oder vielleicht auch mal Vogelfutter und Körnerzeug.

Das Rechte ist das Erdnusshäuschen, das auch hinten dran noch ein Dach gekriegt hat, dass man da vielleicht auch mal einen Teller drunter stellen kann.

Da hab ich nun heute das Erdnusshäuschen gleich mal einem Beta-Test unterzogen: Juhu, die Erdnüsse fallen tatsächlich - wie geplant - in den Trog ! Allerdings ist das Häuschen ganz schön groß: Es passen mindestens 10 Tüten Erdnüsse rein

Jetzt bin ich gespannt, ob das auch weiterhin funzt wie ich es geplant habe, nämlich plante ich, dass die Tiere die Nüsse aus den Trog nehmen und dann außen fressen, damit die Schalen alle draußen liegen und die ganzen Nüsse noch drinnen. Na, ob das klappt? Wahrscheinlich fressen sie einfach los und lassen die Schalen liegen und die verstopfen dann den Trog und die Rutsche und es kommen keine neuen Nüsse mehr nach. Naja, mal abwarten.

Dann habe ich das eine Vogelhäuschen gebastelt. Es sollen nämlich durch die Erdgeschoss-Häuschen 2 Pfosten stehen und auf deren Kuppe dann 2 Vogelhäuschen. Das ist also das 1. Vogelhäuschen, das kleinere. Auf den letzten Schliff ist mir dann meine Säge kaputt gegangen! Als ich das Dach vom Futtersilo sägen wollte - nur noch 1 kleiner Säger - brach die Führungsschiene von der Säge ab und das Sägeblatt hing ins Leere. So ein Mist!

Da habe ich das Dächlein mit der Handkreissäge gesägt und das Häuschen gar noch fertig gekriegt, habs auch gleich noch mit Lasur eingepinselt.

Aber morgen hab ich dann nix zu basteln, wenn ich nicht sägen kann! ....es sei denn, ich zieh das Sägeblatt an der Handkreissäge fest, das immer durchdreht, und säg dann mit der, hmpf. Aber Latten für die Pföstchen hab ich auch keine mehr, obwohl ich gestern noch extra ins Bauhaus gefahren bin und 3 Latten nach-gekauft hab. Aber die hab ich dann heute versägt. Mensch, was mach ich denn morgen, ist ja furchtbar!?

Mittwoch, 27. Mai 2020

Ranch am 27.05.20 - Erdnuss-Häuschen

Heut hab ich dann erst mal mein Wägelchen mit Farbe besprüht. Leider hat die Farbdose nicht gereicht, ich hatte es befürchtet! Also renn ich morgen ganz schnell in den Baumarkt und kauf nochmal eine.

Dann hab ich mein Igel-Häuschen fürs Erste fertig montiert. Es hat jetzt einen Blechboden gekriegt, damit man es auch reinigen kann und einen Rahmen, damit das Futter nicht alles rauskullert.

In der Arbeit hab ich vormittags ein "Erdnusshäuschen" entworfen. Das hab ich nachmittags dann gleich gebastelt: Das Dach kann man öffnen und da kommen tütenweise die Erdnüsse rein. Damit nicht vielleicht Eichhörnchen das Dach aufmachen (denen trau ich alles zu) und dann von demselben erschlagen werden, beginnt die Front erst 2 cm weiter unten, so dass das Eichhörnchen notfalls noch zwischen Wand und Dach passt und sich seinen Hals nicht bricht.

Jeder Igel sieht von weitem: hinter dem Gitter gibt es Erdnüsse! Innen ist eine Schräge als Rutsche und die Erdnüsse kullern darauf unter dem Gitterrahmen in den Trog und dort können sie von den Tieren rausgenommen werden. Unter dem Häuschen gibt es wieder einen Mäusebunker, aber der ist noch nicht fertig und braucht noch diverse Katzenschutz-Vorrichtungen.

Die Häuschen werden am Ende dann natürlich noch angestrichen und alle zusammen geschraubt zu einer großen Futterstation. Morgen kommt das nächste Häuschen: mutmaßlich dann die Tränke mit Wasserflasche, aber da schau ich mal, ob mir morgen in der Arbeit noch was anderes einfällt....

Dienstag, 26. Mai 2020

Ranch am 26.05.20 - Igel-Häuschen

Auf der Ranch strich ich heute erst mal mein Wägelchen fertig, das ich gestern schon - bis auf den unteren Teil - vorgestrichen hatte. Dann stellte ich das Wägelchen auf den Platz zum Trocknen. Morgen wird es mit Buntlack besprüht.

Und dann wollte ich ja etwas aus den Dächlein basteln, die ich zu viel gekauft hatte. Mir ist eingefallen, dass ich mal eine richtige Futterstation bauen könnte für die Igel, Wiesel, Katzen und das ganze Kriechgetier, was mir vorn am Futterplatz andauernd vor die Wildfallenkamera läuft. Einen groben Plan von der Station hatte ich schon: unten ein Häuschen für Igelfutter, dann einen Pfosten durch, auf halber Höhe eine Eichhörnchen-Nüsse-Station und ganz oben drauf ein Vogelhäuschen. Also begann ich dann mal mit meinem Igel-Futterhaus.

Ich bastelte bis es dunkel wurde, fast schon 22 Uhr! Ich hatte noch sooo Bock, weiter zu machen, aber es wurde ja wie gesagt leider dunkel und irgendwann muss ich ja auch mal heim ins Bett wegen morgen Arbeit und Aufstehen und so. Also konnte ich das Igel-Häuschen nicht abschließen, sondern ich habe nur das Gerüst montiert - das Dach liegt nur irgendwie lose drauf.

Weil auf der niedrigen Höhe bestimmt auch eine Menge Mäuse angelockt werden - wie jetzt am Futterplatz eben auch - und damit natürlich auch einige Katzen, habe ich im Keller des Igel-Häuschens einen Mäusebunker gebastelt, quasi ein KSR, ein Katzen-Schutz-Raum für Mäuse. Hier sind ein paar Mauselöcher, die von der Innenseite mit kleinen Brettchen so geschützt sind, dass die Katze mit der Pfote nicht drin rumwischen kann und die Maus einige Ecken findet, hinter denen sie sich sicher verkriechen kann. Natürlich sind auf der anderen Seite ebensolche Mauslöcher, dass die Maus auf der anderen Seite wieder raus kann und davonlaufen kann.

Da steht es nun so locker zusammengelegt, mein Igel-Häuschen. Ich hätt sooo gern noch weiter gemacht, aber die Zeit reichte nicht. Na, morgen ist auch noch ein Tag. Es lebe Corona, mit dem ich endlich diese entspannende Ruhe finde, nicht auf Festivals und Konzerte rennen zu müssen zu meinen oder ins Sugar oder ins Kino oder auf sonst irgendein Event, sondern wo jeder Tag so leer und langweilig ist, dass ich ihn bedenkenlos füllen kann mit meinem Hobby-Kram und meinem Gebastel.

Sonntag, 24. Mai 2020

Ranch am 24.05.20

Am Freitag habe ich mir einen Brückentag genommen: juhu, 4 Tage im Stück frei! Gleich verschwand ich am Mittwoch auf die Ranch. Da stellte ich nun zuerst mal das große Vogelhäuschen an seinen Platz, den es vorher hatte.

Dann bastelte ich aus den restlichen Brettern, die vom Wägelchen-Aufbau übrig waren noch vier Nistkästen.

Am Donnerstag lasierte ich dann die Nistkästen.

Ich hängte sie gleich auf in meinem kleinen Mini-Wald.

Am Samstag ging ich dann einkaufen. Ich kaufte erst mal 3 Metall-Spitzen für Pfosten, damit man die im Boden verankern kann. Dann kaufte ich noch ein paar Dächer und Bretter, um am Insektenhotel endlich den Wetterschutz dran zu machen. Ich kaufte auch Anti-Rost-Grundierung und Lack, um das Wägelchen zu streichen. Und beim Stöbern im Baumarkt sah ich in einem Eck ein paar Fahnenmäste rumstehen und kaufte einen. Einen Fahnenmast wollte ich schon ewig! Seit letztem Jahr habe ich hier so eine Satanisten-Flagge von nem Festival rumliegen, die ich schon längst hissen wollte, bloß hatte ich keinen Mast. Jetzt hab ich einen gekauft.

Schon auf dem Weg vom Baumarkt zur Ranch fing es das Regnen an. Es regnete dann richtig garstig, kalt war es auch und ein Wind bließ, also richtig mies. Ich lud auf der Ranch das Auto aus und stand traurig im Schuppen: bei dem Wetter machte das alles keinen Spaß! Also fuhr ich heim und schmiss mich in die Badewanne und verchillte den verregneten Samstag. Zum Kotzen: fortgehen kann man auch nicht, weil immer noch das Sugar zu hat und die Kinos und die Restaurants, meine Güte, was willste denn machen?!

Am Sonntag wars nun auch nicht so toll mit dem Wetter, aber immerhin blieb es trocken. Ralf und ich bauten gleich den Fahnenmast zusammen, Ralf bohrte zwei Metallspitzen in den Boden und da stellte er dann den Fahnenmast auf und im anderen das Schloss Neuspatzenstein. Das ist hiermit nun auch endlich fertig und steht an seinem Platz.

Dann baute ich die gekauften Dächlein an das Insektenhotel. Leider hab ich viel zu viele Dächlein gekauft, weil geschätzerweise rechnete ich pro Seite 6 Stück, brauchte jetzt aber nur 3. Na, ich seh schon: aus den restlichen Dächlein mach ich ... Vogelhäuschen .

Ja, und damit hab ich nun fast alle meine Projekte abgeschlossen - außer das Wägelchen, das hab ich nur weiter abgeschliffen, bin aber damit nicht fertig geworden, mach ich morgen weiter. Da muss ich mir mal morgen in der Arbeit Gedanken machen, was für neue Projekte ich nun in Angriff nehme, damit's mir mit diesem Corona-Wahn und der Quarantäne nicht langweilig wird.

Dienstag, 19. Mai 2020

Ranch am 19.05.20 - großes Vogelhäuschen

Mei, für das Gepinsel brauch ich länger als für 5 Nistkästen sägen! Jedenfalls kam ich heut auf die Ranch und hab mich gleich über das große Vogelhäuschen geschmissen und den Sockel abgeschliffen. Danach hab ich den Sockel lasiert und als die Lasur trocken war, hab ich das Ganze mit Klarlack lackiert. Jetzt ist es fertig und muss nur noch trocknen.

Es sieht jetzt wirklich schön aus, aber das Gepinsel war unheimlich (zeit)aufwendig.

Meinen Wägelchen-Aufsatz hab ich nun auch gar fertig lackiert und damit fertig. Jetzt muss ich bloß noch den Rahmen abschleifen und lackieren und den Aufsatz draufschrauben. "Bloß noch": haa-ha.

Dann hab ich noch die letzte Vogeltränke fertig-lackiert und unter der großen Tanne aufgestellt.

Eigentlich wollte ich heute noch den Rasen mähen, die restlichen Lärche-Bretter zu Nistkästen versägen und die fertigen Vogelhäuschen aufhängen, aber die Zeit reichte nicht, denn es war schon finster geworden. Aber morgen! Ab morgen nachmittag hab ich dann mal 4 Tage im Stück frei und da werde ich alles fertig machen, was ich machen wollte...

Sonntag, 17. Mai 2020

Ranch am 17.05.20

Heute hab ich auf der Ranch nur gepinselt und Kleinkram gebastelt, also nicht gesägt und nicht gebohrt. Zuerst mal hab ich das alte, große Vogelhäuschen mit roter Lasur gestrichen. Morgen will ich noch den Sockel abschleifen und lackieren.

Dann hab ich die beiden Hexenhäuschen noch lasiert, die sind jetzt auch fertig. Jetzt muss ich mir bloß noch überlegen, wo ich sie hinhäng.

Dann hab ich angefangen, mein Wikingerhaus-Rohbau auszustaffieren. Das sieht jetzt noch ziemlich blöd aus, weil der weiße Leim alles versaut. Aber wenn er trocken ist, wird er durchsichtig.

Das Dach kriegt ein "Strohdach". Ich hab jetzt auch endlich das ultimative Material gefunden, das so ein Strohdach optimal simuliert: Kiefernnadeln! Ganz wie in echt bündel ich die Nadeln, tacker sie hin und mach sie noch mit dem Leim fest - Reihe für Reihe. Ich find, das sieht toll aus! ...ist aber eine Heiden-Arbeit und wahrscheinlich brauch ich für das Decken des Daches des Vogelhäuschens mit Kiefernnadeln genauso lang wie zum Decken eines echten Daches mit Strohballen . Aber es sieht halt echt true aus.

Samstag, 16. Mai 2020

Ranch am 16.05.20

Heute bin ich dem Schuppen aufs Dach gekrabbelt und hab die Solaranlage geputzt (rechte Seite geputzt, links noch alles voller Dreck). Sie war völlig dicht mit Blütenstaub. Da brauch ich mich nicht wundern, wenn sie so nen Leistungsabfall hat. Aber jetzt ist sie wieder sauber, die Sonne kann los-scheinen!

Da hab ich dann mal vom Dach aus den Parkplatz fotografiert: da seht ihr mein kleines Paradies!

Da hab ich auf der Ranch so einen Fahrradanhänger, der dürfte schon etwas älter sein und ist ziemlich hinüber. Vorletztes Jahr hab ich ihm erst einmal neue Schläuche und Mäntel auf die Räder gesetzt, da fuhr er wieder. Einige Male habe ich damit auch tatsächlich schon Erde vom Marktkauf geholt. Aber ich hatte schon immer die Angst, das alte, marode Wägelchen könnte das Gewicht nicht mehr aushalten.

Schon längst wollte ich einen neuen Aufbau für das Wägelchen basteln. Da kaufte ich heute in der BayWa einige Profilholzlatten aus Lärche, die hoffentlich etwas mehr aushalten als die aus Kiefer und bastelte einen neuen Aufbau.

Der Aufbau ist sogar fertig geworden. Probehalber hab ich ihn auf das Wägelchen einfach mal lose drauf gelegt.

Morgen will ich ihn lasieren und streichen und dann will ich auch noch den ganzen Metallrahmen abschleifen und frisch streichen. Also die Fertigstellung dauert noch eine Weile.