Dienstag, 12. November 2019

so allerlei Sachen

Die Nächte werden länger - und die Festivals und Konzerte werden weniger ... da wirst' ja ganz trübsinnig! Also, was hab ich na so getrüben, äh getrieben in letzter Zeit...? Ja mei, nicht viel....:

Immer noch fahr ich fast jeden Tag auf die Ranch, nach dem Rechten gucken: Die Igel auf der Ranch futtern ja wirklich alles weg, sogar die Erdnüsse, die eigentlich für die Vögel dort liegen.

Dann ist da mal - wohl zuerst aus Versehen - ein Hund auf die Ranch gesprungen, wohl einfach über den Zaun, groß genug ist er ja, der Hund. Nun hat der Hund auch sofort die Futterstelle entdeckt und nun ist der JEDEN TAG auf der Kamera. Ja klar, tät ich an seiner Stelle auch machen: da gibts was zu fressen, hops, über den Zaun! ...und außen steht dann Herrchen oder Frauchen und pfeift sich zu Tod und kann warten, bis der gnädige Herr Hund dann mal horcht.

Es tauchte dann auch ein Marder auf - allerdings nur in den frühesten Morgenstunden.

....und ein Fuchs! Da rollert sich der Igel zwischen all den Erdnüssen mal vorsichtshalber lieber zusammen.

Vor ein paar Tagen waren dann plötzlich kaum mehr Nacht-Fotos (nein, nicht Nackt-Fotos...: NACHT-Fotos) auf der Kamera. Da fingen wohl die Akkus an zu schwächeln? Also hab ich sie ausgetauscht, da gibts seit vorgestern wieder Infrarot-Blitz.

Damit die Hundehalter ihre Kacktüten nicht mehr ins Gebüsch werfen, hab ich ja schon seit vorletztem Jahr dort Eimer aufgestellt, wo sie die Tüten reinwerfen sollen. Das nutzen sie auch fleißig und ich darf dann alle 3 Tage die Eimer leeren, lecker. Naja, immer noch leckerer, als die verrottenden Hundetüten aus dem Salat zu fischen.

Allemal wurde ich von den Hundeleuten schon einige Male dick gelobt für die tolle Idee mit den Eimern .

Nun hat mit doch auch tatsächlich ein Hundemensch ein kleines Präsent hinterlassen. Ich fand kurz hinter meinem Gartentor eine Hundetüte mit grünem Schleifchen drumrum.

Nein, es war kein Häufchen in der Hundetüte, sondern ein grüner Umschlag und drin waren 20 €. Mei, das ist doch lieb, oder?!

Ansonsten fang ich nun langsam wieder an zu basteln, meine Winterbeschäftigung . Nun hab ich erst mal einen Stiel verziert für die alte verrostete Axt, bin aber noch nicht fertig.

Dann hab ich neulich in der BayWa ein Vogelhäuschen gekauft. Ich hab zwar ein schönes Großes auf der Ranch, aber da ist das Futter nicht überdacht und wenn es regnet, wird alles nass und zwei Tage später fängt das dann an zu schimmeln. Drum sind meine Vögel da auch alle immer so gut drauf, nä ... nee, das fressen die nimmer.

Allenfalls habe ich nun ein überdachtes Vogelhäuschen gekauft und habe das dann auch gleich gestern auf der Ranch zusammen gebaut. Es war erst sechse abends, aber schon mitten in der Nacht.

Finster, düster, nass und kalt - iih, ich krieg die Winterdepression!

Nein, man muss den widrigen Umständen einfach trotzen und trotz Finsternis ... Vogelhäuschen aufbauen . Also hab ichs auch gleich ins Gebüsch gestellt und vollgefüllt.

Neulich war ich da mal in der Südstadt - ganz aus Versehen ... was war's denn: ja, ein Arzttermin! Ich hatte allemal vorher noch ein halbes Stündchen Zeit und da gogerte ich ein bisschen beim Deichmann rum. Dort sah ich ein Paar Stiefel, die mir richtig gut gefielen, aber sie hatten sie nicht in meiner Größe.

Gestern war ich wieder in der Stadt, hatte einen Beratungstermin wegen so Mietgeschichten. Da guckte ich doch auch gleich beim Deichmann rein und fand die Stiefel. Aber auch die hatten sie nicht mehr in meiner Größe. Das ärgert mich, weil mittlerweile hatte ich beschlossen, dass ich sie definitiv kaufen werde, auch wenn es keine Markenschuhe sind.

Da bin ich heut nach der Arbeit einfach spontan ins Röthenbacher Einkaufszentrum gefahren, da ist nämlich auch ein Deichmann, aber die hatten die Stiefel auch nicht! Sie konnten mir aber wenigstens sagen, dass sie im Forum Stein vorrätig sind. Also fuhr ich ins Forum Stein und kaufte dort die Stiefel. Das ist das erste Mal seit ewigen Zeiten, dass ich mir mal keine Markenschuhe kaufe, sondern so ganz billiges Zeug, aber sie haben mir soooo gefallen! Muss ja nicht überall "New Rock" oder "AS.98" drauf stehen. Auf jeden Fall freu ich mich jetzt grad wie doof drüber, die zieh ich dann morgen gleich an .

Ach ja, und morgen: Morgen habe ich einen Termin beim "Geers". Dort krieg ich ein Hörgerät angepasst. Ich hör nämlich langsam echt sau-schlecht, drum hab ich dort endlich mal einen Hörtest machen lassen. Der fiel unter aller Sau aus und hat auf jeden Fall die Indikation für ein Hörgerät. Das krieg ich also morgen probeweise angepasst und dann guck ich mal, wie ich damit klar komme. Trifft sich prima, weil am Samstag ist nämlich Blutfest mit Debauchery und Eisregen , aber ich glaub, da tu ich das Hörgerät lieber raus .

Samstag, 26. Oktober 2019

Versengold und Mr. Irish Bastard

Nach der Arbeit war ich auf der Ranch, hab das Laub zusammen gekehrt und damit in den Büschen Igel-Haufen gemacht. Eigentlich hätt ich dann guten Bock gehabt, auch noch den Rasen zu mähen, aber die Zeit reichte nicht, weil heute abends war Versengold-Konzert im Löwensaal. Also ging ich heim, futterte schnell was und stylte mich.

Mensch, ich bin so fett geworden, dass ich echt ausschau wie a oobundnä Bloudwoschd, wenn ich mein T-Shirt in die Jeans stopf und - notgedrungen - noch einen Gürtel dazu anzieh, damit der Bauch da iwie noch reinpasst. Drum zog ich noch so einen mittelalterlichen Fetzengürtel dazu drüber, damit der Übergang Bauch-Jeans nicht so auffällt. Ja, so gings noch ... aber ich sollte jetzt mal schleunigst Diät machen!

Ja freilich und dann machte es auch noch "ploff" und der Knopf sprang aus dem Hosenbund. Scheiße! Also hab ich noch schnell einen neuen Hosenknopf da reingehämmert und dann aber weg, war schon spät dran.

Ich fuhr mit dem KGA zum Tiergarten und die Tiergartenstraße entlang, weil da waren zwar einige freie Parkplätze, aber weiter vorn ist bestimmt auch noch was *weiterfahr fahr fahr*. Natürlich war dann weiter vorn nix mehr, also fuhr ich wieder ganz zurück und stellte mich ganz hinten rein. Ich lief rauf zum Löwensaal.

Da spielte zuerst mal Mr. Irish Bastard. Die sind ja ganz lustig und machten gute Partystimmung. Leider spielten sie nur eine halbe Stunde. Als sie ankündigten, das sei nun ihr letzter Song, dachte ich noch, die machen nen Joke. Aber das war dann wirklich ihr letzter Song: oooh .

Alle möglichen Leute hatten stylischerweise so irische Batschkäppis auf... so auch die ... hmmm *überleg*. Ich weiß ihren Namen nicht. Es ist die Freundin von dem Typen ..., ja, dessen Namen weiß ich auch nicht. Aber er war in Feuchtwangen im Lager dabei, er war in Selb aufm Campingplatz, gleich ums Eck von meinem Zelt... aber ich weiß nicht, wie die alle heißen!

Ich hab einen sozialen Treffer seit Kindheit an, das weiß ich ja: Ich kann mir Leute nicht merken, es sei denn, es passieren mit ihnen wirklich ganz außergewöhnliche Sachen mit Bezug zu mir. Da ich in letzter Zeit immer mehr Leute "kenn", bin ich hoffnungslos überfordert: Alle möglichen Leute sagen immer "hallo" zu mir und viele auch "hallo RAFA" und ich habe keine Ahnung, wer das ist. Bin schon froh, wenn derjenige mir bekannt vorkommt und ich wenigstens in etwa zuordnen kann, woher ich den kennen sollte. Naja, ich merke mir die Leute halt meistens anhand dessen, was sie an haben und wie sie ausschauen. Wenn ich dann jemand in der Normalo-Szene treff, den ich sonst nur in Mittelalterklamotten seh, steh ich voll am Schlauch und weiß nicht, wer das ist.

So ist das eben auch mit dem Typen aus dem Feuchtwangener Lager und wie gesagt, dessen Freundin (kannte ich offensichtlich auch, kenn ich aber nicht, naja) ... die hatte so ein Batschkäppi auf und das lieh sie mir mal: Oh, es gefällt mir und ich werde mir auch eins kaufen, aber erst dann im März auf der Whisky-Messe, wenn der schottische Tweet-Stand dort ist.

...und jetzt fiel mir auch wieder ein, warum ich aufs Versengold-Konzert wollte! Da hab ich mich doch am Summer Breeze über deren Programm "gegen Rechts" geärgert!

Stimmt, da hatte ich ja extra noch die Plakatwand fotografiert! ....und ich wollte mir ein AfD-Fähnchen besorgen und damit auf das Konzert gehen. Mensch, das hatte ich auch vergessen: sind das die ersten Alzheimer-Anzeichen?

Ich sah einen jungen Kerl mit nem T-Shirt "FCK NZS" und überlegte, ob ich einfach hingehen sollte zu dem Stück Frischfleisch und sagen: "Servus, ich bin Nazi, also los, fuck me!" ...aber so schön war der dann auch wieder nicht. Eines Tages find ich vielleicht einen richtig hübschen, attraktiven, knackigen Kerl Mitte 20: so komme ich auch auf meine alten Tage noch jederzeit zu geilem Sex, wenn ich denn mal Bock hätte, klasse!

Der Geiger (also der Mann mit der Geige ) hatte sich dann ans Mischpult vorgearbeitet und spielte von dort.

Das Konzi war recht nett, denn es war zum Glück nicht ausverkauft und wenigstens noch ein bisschen Luft im Saal. Es gelang mir dann sogar, mich von hinten vorzuarbeiten vorne an die linke Seite, fast direkt vor der Bühne.

Aber bis ich dort stand, hatten sich alle anderen Versengoldstücke auch bis zum Mischpult durchgewühlt und sangen von dort. Mann, das ist doch gemein! Jetzt, wo ich ganz vorn steh, stehen die hinten?

Naja, das Konzert war insgesamt doch recht nett, auch wenn ich dann bei den einschlägigen Liedern, z.B. "wir tanzen nicht nach braunen Pfeifen" einfach mal raus ging und mir ein neues Bier holte und frische Luft schnappte. Da bemerkte ich aber, dass ich nicht die einzige war, die zu dem Zeitpunkt raus ging. Da waren noch einige andere, so ein richtig kleiner Strom an Leuten, die ausgerechnet jetzt mal eine rauchen gingen oder sich ein Bier holten... hm.

Am Ende des Konzis ging ich noch mit Patrick zu dessen Auto, weil der hatte das Summer Breeze-Ticket 2020 für mich dabei. Nun klebt wieder was an meiner Pinnwand, das ich den Winter über anhimmeln kann !

Sonntag, 20. Oktober 2019

Mittelalterfest Feuchtwangen

Das letzte Festival dieses Jahr stand an: das Mittelalterfest Feuchtwangen. Leider sollte das Wetter dieses Mal nicht gut werden, aber das wollten wir doch mal sehen. Auf der Hinfahrt schien zumindest die Sonne und auch als wir im Schwimmbad ankamen, war es noch trocken.

Im Schwimmbad waren so Wägelchen - fein - da konnte ich mein ganzes Gepretze vom Auto zum Zelt mit dem Wägelchen fahren. Hier seht ihr mein aufgestapeltes Equipment.

Dagegen hier: die Ausrüstung von den Minimalisten!

Naja, die kommen ja auch nicht mit dem Lupo, sondern mit zwei großen Autos samt Hängern.

Der Ralf hat ja immer noch seinen Rotatorenmanschettenschaden. Er kann nicht über Kopf arbeiten, der Arm lässte sich nur noch x Grad anwinkeln, ...aber wenigstens kann man ihn noch als Stangenhalter gebrauchen.

Hinter unseren Zelten: das beschauliche Schwimmbad von Feuchtwangen im Herbst. Was für eine Romantik!

Ich muss da echt auch mal im Sommer her fahren und einfach mal baden.

Der Ralf meinte ja, er würde da jetzt so gern reinsprinngen, aber leider hat er keine Badehose dabei. Na, das lässt sich ändern! Wenn er da reinspringt, dann kauf ich ihm sofort da drüben im Kaufland eine Badehose!

Aber auch mit Badehose konnte der Ralf dann doch nicht reinspringen, weil da schon das Winterwasser samt Winterportion Chlor drin sei oder so und man nicht reinspringen darf.
Oh doch, das darf man bestimmt! Lass uns den Schwimmbadmeister da fragen, der vorn sitzt und Kaffee verkauft...!
Aber irgendwie verlief sich die Aktion Reinspringen dann im Sand, schade.

Als die Zelte standen und alles eingerichtet war liefen wir gleich vor ins Lager. Da saßen wir dann alsbald im Lager der Trollwölfe oder irgendsolcherner und wärmten uns am Feuer.

Als ich am nächsten Mittag aus dem Zelt krabbelte, war der Ralf schon im Schwimmbad unterwegs und hatte Kumpels getroffen.

Die Minimalisten saßen in ihrem Mini-Zelt und mini-frühstückten (es gab a halbe Sau aus dem Backofen) und ich gewandete mich.

Wenn natürlich die richtige Person antanzt, dann kann der Ralf seinen Arm um 360 Grad drehen und Lasten bis zu 5 Tonnen heben : Er ist halt einfach ein hilfsbereiter Mensch .

Das Lager ist nun fertig - jetzt muss noch die Flagge gehisst werden!

Für 15 Uhr war Regen gemeldet. Also 15 bis 17 Uhr soll es regnen. Da zog auch schon richtig pünktlich eine Wetterfront heran. War ja egal, weil der Markt unten eröffnete ja erst um 17 Uhr und bis dort hin kanns ja von mir aus regnen.

Da saßen wir also alle unter der Mini-Plane vor dem Mini-Zelt der Minimalisten und ließen das Regenwetter über uns ergehen.

Fast pünktlich - um 17:15 Uhr - hörte es auf zu regnen, wir gewandeten uns alle und machten uns auf zum Markt.

Schon auf dem Parkplatz vom Kaufland wurden wir aufgehalten, denn der Rene war angekommen. Er wollte hier auf dem Parkplatz pennen und zwar hier da im Auto. Na, das ist halt ein Gas-Wasser-Scheiße-Auto, aber zum Pennen taugts doch, meinte er.

Der Ralf hatte nun vom Michi ein Schwert geliehen gekriegt. Nun ist er also unter die stolzen Schwertträger gegangen.

Als wir am Markt angekommen waren, lief dann natürlich jeder seine Wege. Ich drehte erst mal eine Runde durch die Buden, was es denn zu shoppen gab. Nach einer Weile traf ich dort die Nina mit Papa. Weil der Ralf nicht wieder auftauchte, zog ich halt mit Nina und Papa durch die Gegend. Das Wetter war bescheiden. Alles war feucht und klamm und am Abend regnete es wieder. Wir verkrochen uns unter das Vordach von einem Stand. Als der Regen nachließ, gingen wir zum Schwimmbad, weil wer weiß, duscht es später in Strömen, dann sind wir froh, wenn wir schon daheim sind. Am Markt war eh nicht mehr viel los wegen des schlechten Wetters, da lass uns doch mal gucken, was die Minimalisten machen.

Als Nina, Papa und ich beim Schwimmbad ankamen saßen dort tatsächlich die Minimalisten unter ihrer Mini-Plane und feierten fröhlich. Da tauchte so ein Typ auf, der hatte ein Spiel erfunden auf Basis von Mr. Hurley's Tortuga. Er hatte das Spielbrett eigenhändig gebrandet und so fingen wir an, Tortuga zu spielen und den Österreichern das Bier wegzusaufen.

Für den Samstag war durchgehend Regen gemeldet. Schon in der Nacht fing es an und prasselte gegen das Zelt. Nur zwischen 12 und 14 Uhr sollte es mal nicht regnen. Also blieb ich bis 12 im Zelt und pennte. Dann machte ich mich auf und kaufte mir im nahen kik-Markt ein Paar Gummistiefel. Die sind nun nicht wirklich true, aber auf dem Markt waren manche Wege wirklich nur noch Sumpf, also das hatte ja keinen Sinn.

Hier seht ihr eine gewandete Dogge. Die schaute mich ganz böse an, wollte auf mich zugehen und ihr Frauchen konnte sie kaum halten. "Ihm gefällt dein Fuchs nicht" sagte das Frauchen. Was? Mein Fuchs? Dieses kleine, popelige Fuchsgesicht auf meinem Hut? Na, da schaute ich, dass ich weg kam.

Plötzlich rief mich wer an. Es war die Teresa. "Wo bist du grad?" fragte sie. "In Feuchtwangen...?" sagte ich. "Wir auch" antwortete Teresa. Was?? Also lief ich hinter und holte dort Teresa ab. Wir gingen mal zusammen auf das Festivalgelände hinter, da spielten grad die Streuner.

Da fand ich vor der Bühne auch den JJ. Er hatte sich eine Maid geschnappt und tanzte mit ihr durch den Morast.

Es regnete schon wieder. Mei, es war sowas von ungemütlich und bäh. Da liefen wir zurück und suchten den Ralf. Den fanden wir dann im Lager von den Schotten.

Nach den Streunern spielten Ye Banished Privateers und danach Saltatio Mortis.

Schon vor Ende lief ich den total verschlammten Weg im Regen zurück und verkroch mich in mein Zelt. Es regnete und regnete.

Am Sonntag schien den ganzen Tag die Sonne. Ralfs neues Schwert blinkte im Sonnenlicht vor seinem Zelt.

Alle hatte schon abgebaut und zusammen gepackt, einschließlich mir - nur der Ralf lag noch selig in seinem Zelt und schlief. Na, da machte ich mich halt derweil mal runter zum Markt.

Da war es jetzt bei Sonnenschein entschieden gemütlicher als die Tage vorher. Natürlich war es jetzt - am Sonntag - total überlaufen von Stinos, aber trotzdem war ne super Stimmung.

Später kam der Ralf noch daher. Er hatte es aus dem Zelt geschafft, sein Zeug nun auch zusammen gepackt und stopfte damit das Auto voll. Dann gaben wir uns noch den letzten Markttag bis abends um 19 Uhr die Buden schlossen. Da gabs ein großes Verabschieden und Mimimi, weil das war nun definitiv das letzte Open Air dieses Jahr. Ab sofort geht es in die Winterpause.