Freitag, 2. Juli 2010

Kundenverarsche

Von der WWK, bei der neulich meine Lebensversicherung auslief, bekam ich heute einen Brief, sie konnten mich telefonisch leider nicht erreichen und ich soll sie doch zurück rufen. Eine e-Mail-Adresse war nicht angegeben. Nein, ich soll schon schön dämlich auch noch auf eigene Kosten den Vertreter anrufen, damit der mich vollblubbert und mir einen neuen Vertrag raufhängt, weil die von sich aus nicht mehr bei den Leuten anrufen dürfen, denen sie was raufschwatzen wollen. Ja, für wie blöd halten die mich denn?! Ah, da krieg ich ja meinen Hals bei sowas ! Das sind ja voll die o2-Methoden, das hab ich gefressen. Ich schrieb per Snailmail eine Antwort.

Sehr geehrter Herr G.,

ich werde Sie garantiert nicht anrufen, es sei denn, Sie können mir glaubhaft versichern, dass es sich nicht um ein Verkaufs- oder Werbegespräch handelt. Bei der Gelegenheit verbitte ich mir im Übrigen ab sofort jegliche telefonische oder schriftliche Kontaktaufnahme von Ihnen oder Ihrer Firma WWK zum Zweck der Kunden(rück)gewinnung, Werbung oder des Neuabschlusses von Verträgen.

Ich kann im Übrigen bauernfängerische Aktionen und aufdringliche Werbung zum Tod nicht leiden, was auch der Grund ist, warum ich mit der WWK nicht mehr ins Geschäft kommen werde. Das ist mir sogar das Porto für dieses Schreiben wert.


Und: Ja, ich glaub, ich krieg so meine querulatorischen Anfälle, aber das sind halt die Wechseljahre, ja mei... *ausleb ausleb* Auf jeden Fall fühl ich mich jetzt entschieden besser .

Kommentare:

Salih hat gesagt…

WEM interessiert das alles?!

RAFA hat gesagt…

Guckstu Counter: am Tag ca. 250 Leut!

WWK Vorstand hat gesagt…

Hätten sie zurückgerufen dann hätten sie 65000,- Euro gewonnen. Leider geht so der Gewinn an den zweitplatzierten.

mfg ihre WWK