Freitag, 2. Juli 2010

es führt kein Weg am Hof vorbei...

Zum Frühstück aß ich heute 1 Joghurt. Irgendwann ging ich dann einkaufen und speiste zu Mittag 3 Aprikosen. Eigentlich hatte ich ja ein Date mit dem Chris, aber ich ahnte schon: Das würde in der Schäufelewirtschaft oder beim Griechen enden, also verschob ich das tapfer auf nächste Woche.

Dann trug ich den Müll in die Mülltonne und kam in den Hof und traf dort Rainer und Basti, die soeben den Grill anzündeten. Ach mei!!! Das wars dann.

Also ging ich zur Norma und kaufte Putensteaks FÜR BASTI.
Und Bratwürstchen FÜR ARMIN.
Und irgendwelche Spieße FÜR RAINER UND NINA.
Nein, und ich würde NIX davon essen!

Natürlich konnte ich nicht einmal warten, bis die Putensteaks fertig waren, sondern verging mich schon vorher an dem Schweinebauch, den Rainer eigentlich für sich auf den Grill gelegt hatte. Danach futterte ich das Putensteak, das Basti bestellt und bezahlt hatte und dann machte ich meine Spieße noch weg. Ist ja nur Pute! Das ist ja ganz mager!

Meine Güte, Leute, gehts uns gut! Hey, wir leben doch echt wie die Maden im Speck! Da zocken sie auf der Playstation, mitten im Hof. Es gibt doch derzeit wirklich nichts, was uns noch fehlt, oder? Manchmal denk ich mir das echt so: Was für ein Paradies, hey!

1 Kommentar:

Araki hat gesagt…

Wird höchste Zeit, dass du das Paradies für Punks und Satanisten wieder einführst!