Samstag, 25. September 2010

der böse Wald bei Regensburg - Teil II

Ihr erinnert euch an den "bösen Wald" bei Regensburg, in dem in Vollmondnächten angeblich Satanisten ihre Rituale abhalten? Nun, das wollte ich ja überprüfen. Zuerst plante ich, dort an Helloween wieder aufzutanzen, denn wenn die Herrschaften in dieser bezeichnenden Nacht nicht dort sind, dann sind sie es auch nirgendwann anders. Dann aber brachte mich im Forum einer auf den 24.09.2010, denn am 23.09. war Vollmond, der 24. war ein Freitag, es war Sternzeichenwechsel von der Jungfrau zur Waage UND es ist auch noch Herbstanfang! Also mehr mystisch-magische Ereignisse an 1 Tag findet man selten und so haute ich schon vor Wochen wieder die Co an, ob ich ihr Auto haben könnte. Der Renate erzählte ich auch von meinem Vorhaben und die sagte gleich spontan: "Oh, da will ich mit!"

Wir planten die ganze Sache genau durch: Sollten dort wirklich einige Gestalten aus der High-society herumtanzen, dann würden sie sicherlich gefährliche Securitys außenrum aufstellen, um nicht gestört zu werden. Von weitem müssten wir dann auch schon ihre Autos parken sehen, denn die kommen sicherlich nicht mit den Öffentlichen. Würden wir dann auch noch Getrommel und Geschrei aus dem Wald hören, wollten wir einfach die Polizei rufen.

Sollte es sich allerdings um irgendwelche Black Kiddies handeln, die da ihren Emo-Sums abziehen, dann wollten wir sie kräftig auslachen und ihnen mal erzählen, was Sache ist .

Dann rief mich vorgestern aufgeregt die Renate an: Sie hatte gerade eine Sendung im Fernsehen gesehen und zwar hieß es da, die WILDSCHWEINE haben jetzt Brunftzeit! Keinen Bock auf geile Keiler, was machen wir denn? Na, uns rüsten! Ich hab da noch diesen alten Prügel aus dem Waschkeller, der einem Baseballschläger nicht ganz unähnlich ist und außerdem haben wilde Tiere meistens Angst vor Lärm. Drum nahm ich die Hupe mit, die mir Ino und Co letztes Jahr fürs Fahrrad geschenkt haben. Wir werden sie einfach weg-lärmen, die wilden Tiere!

Nichts würde uns abschrecken, das Rätsel um den Wald zu lüften, und so hockten sich Renate und ich gestern in Co's Auto und fuhren nach Regensburg. Wir wollten noch bei Tageslicht ankommen und den Wald inspizieren, um uns ein Bild zu machen.

Das Wetter war herrlich, kaum ein Wölkchen am Himmel, auch wenn magnusfe mir anhand wetter-online prophezeit hatte, dass es in Regensburg regnen würde. Ach, der und seine Katastrophenprognosen!

Als wir von der großen Straße in das Kaff abbogen, von wo aus es in den Wald geht, fielen uns doch ein paar seltsame Autos auf. Da parkte ein Jaguar, ein dicker Benz und noch ein paar andere dunklere Nobelkisten gegenüber des Feuerwehrhäuschens. Aber dort ist auch die Sportgaststätte und vielleicht hatten die da drin nur eine Familienfeier?

Ich fuhr weiter, fand den Wald auf Anhieb und parkte - wie letztes Mal - in dem Waldweg vor der Heu-Wiese.

Renate und ich stiegen erst mal aus und erkundeten die Gegend.

Das ist schon ein verdammt idyllischer Ort, wirklich! Aus dem finsteren Wald heraus guckten wir über die Felder, hinter denen die Straße lag, auf der wir gekommen waren.

Der Weiher hinter dem Wald lag still und niemand trieb sich dort rum. Es standen auch keine weiteren Autos irgendwo rum.

Wir fanden keine Feuerstelle und außer einigen leeren Bierflaschen auch keine Anzeichen dafür, dass sich hier Leute rumgetrieben hätten, die nicht her gehören.

In der Ferne kam plötzlich ein Tier aus den Büschen. "Da vorn! Eine Wildsau!" rief ich, aber es war nur ein großer, schwarzer Hund, dem auch gleich zwei Menschen folgten.

Aber dann fanden wir doch was, nämlich diesen skelettierten Schädel eines Rehs.

Das sah aber mehr danach aus, als wär da ein Kitz von einem Hund oder Fuchs oder irgendeinem Tier gerissen worden, denn ein Stück weiter fand sich noch ein Schulterblatt.

Wir stapften noch eine Weile durchs Gebüsch, fanden aber nichts Außergewöhnliches und gingen zurück zum Auto. Von dort aus SMSte ich mal die Lichti an, dass ich im Wald sei und ob wir uns in Regensburg treffen wollten. Wir vereinbarten einen Date um 20 Uhr in der Stadt.

Da fuhren Renate und ich also nach Regensburg und futterten beim Chinesen erst mal ordentlich eins auf.

Die Lichti stieß dann zu uns, hatte aber leider nur eine Stunde Zeit. Wir tauschten die neuesten Neuigkeiten aus: Im östlichen Teil des Waldes soll in einem Kreis aus Holzstecken ein verwester Hasenkopf liegen, aber den hatten wir vorhin nicht gefunden .

Wir saßen noch im Restaurant, da blitzte es. Zuerst dachte ich, jemand würde fotografieren, aber dann donnerte es auch noch und mit Getöse kam tatsächlich ein Gewitter samt Wolkenbruch. Hatte magnusfe also doch Recht gehabt .

Lichti hatte sich wieder abgeseilt, und Renate und ich tranken nen Kaffee und warteten auf Mitternacht. Gegen 23:15 gingen wir dann zum Auto und fuhren los. Ich nahm lieber mal den Weg zurück auf die Autobahn, denn von dort aus war die Stelle leichter zu finden.

Im strömenden Regen kamen wir in dem Kaff an. Die Nobelautos vor dem Feuerwehrhaus waren verschwunden, nur noch 3 Mittelklassewagen standen dort. Es war wohl eine Familienfeier gewesen oder sowas und die meisten waren schon gefahren. Wir fuhren weiter.

An dem großen Baum, unter dem das Marterl stand, hielt ich. "Wollen wir wirklich bei dem Regen da hinter laufen?" fragte ich. Wir beschlossen, dass wir lieber hinter fahren. Wir lauschten auch erst in die Nacht, aber es waren weder Trommeln, noch Geschrei zu hören und auch kein Lichtschimmer drang aus dem Wald. Also hinter!

In der Nacht sah das alles schon recht gruselig und ganz anders aus. Eine Menge Hasen sprangen uns in die Quere und verschwanden auf der anderen Seite des Feldwegs in der Dunkelheit.

Ich fand auch nachts die Stelle, wo wir tagsüber geparkt hatten und stellte das Auto dort hin. Motor aus, Scheibenwischer aus, Gebläse aus - wir lauschten - Stille. "Pssscht!" Aber nur die Regentropfen prasselten auf das Dach und ins Gebüsch.

Man hörte nichts.

Da hockten Renate und ich im Auto und warteten, lauschten und stierten in die Finsternis. Wenn jetzt jemand käme - und sei's auch nur der Förster - und gegen die Scheibe klopfte, ich glaub, ich hätt einen Herzkasper gekriegt.

Bis kurz vor Mitternacht standen wir dort. Es würde wohl keiner mehr kommen, denn es regnete und es war viel zu ungemütlich, selbst für eine schwarze Messe.

"Lass uns fahren" meinte ich "da kommt heut keiner mehr". Renate sah das auch so und so fuhren wir los. "Jetzt will ich aber doch noch mal in das Kaff reinfahren" meinte ich und bog links ab. Es ist schon eine echt gruselige Gegend: An jeder Ecke mahnt der Balkensepp, was einem passiert, wenn man nicht schön brav ist.

In dem Kaff führte eine Straße links hinter Richtung Wald und ich bog einfach rein, vorbei an einem Bauernhaus und einem Einfahrt-verboten-Schild. Von der anderen Seite gings über einen Feldweg in den Wald. Eine kleine Brücke führte über ein Bächlein und ich fürchtete schon, sie könnte ein Auto vielleicht gar nicht aushalten. Der "forstwirtschaftliche Verkehr" rumpelt aber doch auch durch, also drüber! Die Brücke hielt. Wir fuhren nun von hinten in den Wald, hatten die Fenster runtergekurbelt, aber wieder war nichts zu hören.

Das mysteriöse Steinkreuz in der Mitte des Waldes lag auch noch an seinem Platz - richtig rum, nicht up-side-down. Es soll auch schon verschwunden sein und an seiner Stelle soll ein steinernes Buch aufgetaucht sein. Dieses soll aber auch wieder verschwunden sein und seitdem steht das Kreuz wieder dort.

Physikalisch fand sich nichts weiters, aber archetypisch eröffnete sich eine verdammt grausige Botschaft . Ich weiß nicht, ob mir DAS nicht ne deutliche Nummer zu dick ist . Renate und ich waren jedenfalls ziemlich erschüttert. Wir fuhren zurück auf die Autobahn und diskutierten intensiv darüber rum. Unser Brainstorming war so heftig, dass ich beinahe an Nürnberg vorbei gefahren wäre.

Ich muss das nun alles erst mal sickern lassen und mir über so manches klar werden. Auf alle Fälle muss ich meine Missbrauchs-Site auf meiner Homepage überarbeiten, aber erst wenn ich den Code wenigstens halbwegs dechiffriert habe.

Schlussredaktion: Satan-Ahriman

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

... was, bitte schön, für eine archetypische Botschaft, die Du erst einmal durchdenken musst?

Anonym hat gesagt…

Hallo Rafa,
bin echt neugierig.Welche archetypische Botschaft hat sich Dir eröffnet?
Kommt dazu noch ein Eintrag von Dir?

RAFA hat gesagt…

Dazu kommen bestimmt noch mehrere Einträge, aber ich möcht jetzt keine Gerüchte in die Welt setzen, wenn ich dafür noch keine Beweise habe.

archangelo hat gesagt…

Was mich wundert, wenn Du schon vor Ort warst, daß Du den circa 2,5m großen Kreis aus geflochtenen Weiden nicht gesehen hast, oder auch nicht erwähnen willst....

RAFA hat gesagt…

Ich hab ihn nicht gefunden - und das wundert MICH. Seit wann ungefähr ist er denn dort, was hat es denn damit auf sich und was schätzt du, was das ist?

archangelo hat gesagt…

Ich selbst habe ihn erst dieses Jahr entdeckt. Die verwendeten Weiden sehen aber schon älter aus. Beurteilen kann ich dieses Ding nicht.

RAFA hat gesagt…

Dieses Jahr VOR meinem Besuch im August oder DANACH? Es könnten ja durchaus ÄLTERE Weidenstecken sein, aber neu zusammengesteckt: was denkst du?

archangelo hat gesagt…

Es war diese Jahr vor Deinem Besuch. Du hast Recht, es könnten auch ältere Stecken sein, die neu zusammengesteckt wurden. Vielleicht schaffe ich ja ein Foto zu machen und hochzuladen. Kann aber im Moment nichts versprechen.

UKnowWho hat gesagt…
Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.
Anonym hat gesagt…

wie kann jemand so wenig Intellekt haben, und Familieninterne Dinge im Internet veröffentlichen???????????????????????????????????????????????????

UKnowWho hat gesagt…
Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.
RAFA hat gesagt…

Den Thread hab ich mal vorerst still gelegt bis sich die Sachlage geklärt hat.

Wenn so viel falsches Zeug erzählt wird: Was ist denn dann überhaupt passiert? Irgendwas muss doch tatsächlich passiert sein, wenn es solche Aufregung darum gibt...?

UKnowWho hat gesagt…

@RAFA: finde ich äußerst korrekt von Dir.
Ich wollte nur aufzeigen, daß wirklich extrem vieles, was Lichtgestalt erzählt hat, so nicht korrekt ist und auch nocht korrekt sein kann. Gerne können wir im Forum per PM direkt miteinander kommunizieren.