Samstag, 28. November 2009

Christkindlesmarkt

Trotz unendlicher Menschenmassen wollte ich doch mal auf den Christkindlesmarkt gucken. Das ist ja ein Hammer, was sich da an Leuten durch schiebt! Nun bin ich ja Discos des Samstagnachts gewöhnt oder die Plätze direkt vor der Bühne auf diversen Festivals - aber DAS...?! Also Platzangst darf man da nicht haben.

Touristen aus allen Ländern sind hier unterwegs. Wenn man mal ein deutsches Wort irgendwoher hört, dann ist es höchstens Saupreußisch. Fränkische Laute hört man nur aus dem Inneren der Buden.

Ich ließ mich halt mal von den Leuten mitschieben. Trotzdem wagte ich mich nur so am Rand außen rum und nicht rein in die Budengassen, weil wenn man da erst mal reingeraten war, steckte man gut ne Stunde drin und es ging weder vor noch zurück wieder raus.

Es kam dann sogar die alte Postkutsche angetrapst. Vor ihr lief nun schon ein Security und schob die Leute weg, damit die Pferdchen durchkamen.

Also am Christkindlesmarkt könnte man mich mit 1000 Euro reinschicken - und ich käme auf der anderen Seite mit genau 1000 Euro wieder raus. Da gibt es echt NIX, was ich haben möchte, abgesehen vielleicht von einem Bratwurstweckla. Aber diesen ganzen Glitzerglimmerkitsch, das ist ja echt das Letzte.

Kommentare:

Chris hat gesagt…

Ohhh!
Na, hiermit lade ich dich mal auf den weltbekannten Fürther Christpassion-Kindles-Markt ein!!!
Naja 1000€ gebe ich dir net mit, weil davon ja nix mehr über bleibt! :-)
Irish Pub isse ja gleich daneben

Anna Nym hat gesagt…

Da kommt mir grad die Idee von einem Antichristkind auf der Empore mit einem Antiprolog, so vielleicht der Anfang:

"Ihr Herrn und Fraun, die ihr einst Kinder wart, geht wieder heim, dann habt Ihr Geld gespart, geht lieber einen saufen, statt hier den Blödsinn kaufen"

Anonym hat gesagt…

word!

Anonym hat gesagt…
Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.