Samstag, 1. Mai 2010

Straßenfest zum 1. Mai

Die Kundgebung und Demonstration zum 1. Mai hatten wir weitgehend verpasst, weil wir erst so gegen eins von zuhause loszogen. Wir wollten ja eigentlich auch nur zum Straßenfest, denn was interessieren uns schon Demos? Da muss man viel zu weit latschen.

Als wir endlich in Gostenhof ankamen, war dort aber noch ne ganze Menge Krawall. Boah, geil, da gab's ne Menge zu fotografieren!
Ganz vorn an der Front: die APPD-Führungselite! Fick heil!
und mittendrin: ich :-)
Jubelte mich das da an und rief fröhlich: "Hallo!"
Ja, Scheiße, wer ist denn das?
Schaut ja richtig schick nach Burka aus ;-)

Einige Kerle schoben nun einen Autoanhänger daher und fingen an, Steine aus dem Gehweg zu brechen. Im Anhänger sammelten sie ihre Wurfgeschosse. Einer meinte, man sollte den Anhänger anzünden, aber ein anderer meinte ganz vernünftig: "Ach nee, weil der gehört doch bestimmt irgendwem" Ja, na, da könnt er Recht haben, nä.

Die Straße schräg runter standen die Grünen und Schwarzen, voll vermummt mit Helmen, Schildern und Panzern. Jeden Moment würde es da rund gehen. Alle warteten auf den ersten Stein, der fliegen würde ... aber es flog nix. Jedenfalls nicht wirklich.

Nun hatten ein paar Vermummte 2 Mülltonnen zusammen geschoben und angezündet. Einige anderen legten Bretter dazu und Paletten und alsbald fackelte da ein dickes Feuer.

Da warfen sich ne Menge Leute davor in Pose und ließen sich fotografieren. Auch Basti und Ino poserten vor der Randale.

Nun fingen welche an, durch das Feuer zu springen.

Schließlich gabs auch noch ne Polonaise um das Feuer.

So ne Randale hat schon was, rein fotografisch gesehen, natürlich...

Die Polizei griff wider Erwarten nicht ein und auch die Randalierer legten nicht wirklich mit Kampfhandlungen los. Daraufhin verzogen sich die Polizisten bis an die nächste Kreuzung. Die Feuerwehr war dort auch aufgefahren und wartete. Sie ließen die Krawallmacher wohl ausspinnen und filmten dabei die Szene mit eiiinem Objektiv, dass man noch jeden einzelnen Pickel in den Gesichtern drauf erkennen würde. Klar: und 3 Stunden später würden sie sich wohl jeden einzelnen heraus zupfen und ihm die Beweise vorlegen.

Damits nicht gar so ausartete, fuhren sie nun das Deeskalationsprogramm auf: Eine Gruppe Tanzmariechen hüpften heran als wär nur Fasching. Die nahmen der Situation ziemlich die Aggression.
Das Feuer war nun auch herunter gebrannt und die meisten Leute verzogen sich in das Festzelt, wo nun ne Punk-Band auftrat.
Das Wetter spielte nicht mehr mit und es begann zu regnen. Aber ich hatte einen Regenschirm dabei.

Der Göppel trinkt nicht gescheit. Da Bub, hier ist das Fläschchen, nuckel, nuckel!

Ino traf dann irgendwie seine Chefin von der Rampe. Da wurde mal ordentlich angestoßen.
Die da ließen die Hosen runter. Also ich glaub ja echt, sie haben da auf der Arschbacke ein Rubbelabziehbildchen aus der Bravo. Das kann doch nicht sein, dass alle 6 Kerle wirklich so Bärchen und Püppchen auf dem Arsch tätowiert haben? Dass einer so Geschmacksverirrung hat, seh ich ja noch ein, aber alle sechse? Da fehlt ja echt bloß noch der Diddl!



Das Feuer war nun herunter gebrannt und schwelte nur noch. Vereinzelt brannte noch was irgendwo am Gehsteig.
Wir saßen da noch ein wenig rum und feierten, aber weil es mit dem Regen dann echt kalt und ungemütlich wurden, liefen Sue, Rainer, Basti und ich schon sowas um acht nach Hause. Eigentlich wollten wir ja nur Klamotten wechseln und Bier holen, aber da es jetzt so schüttet, bleib ich dann lieber daheim.

Die restlichen Pics von dieser Action findet ihr auf meinem MySpace-Account unter Fotos/1. Mai Straßenfest Gostenhof.

Nachtrag

Mittlerweile gibt es zu dem Event auch einen Artikel in den Nürnberger Nachrichten.

Kommentare:

Araki hat gesagt…

Das Mädchen mit der "Burka" sieht sehr sexy aus! Super Fotos.

Araki hat gesagt…

Den Jungs von der APPD könntest du verklickern, dass ihr Slogan "Arbeit ist Scheiße!" falsch geschrieben wurde. Korrekt schreibt man: "Arbeit ist scheiße!" Alles andere zeigt nur, dass die Jungs zu selten in der Schule waren (Wundert niemanden). Falls es jemanden tröstet: Bei Wikipedia findet man auf der Diskussionssseite der sogen. Deppenregeln, dass selbst als intelligent geltende Wikipedianer mehrheitlich nicht wussten, warum man, wenn etw. scheiße ist, Scheiße klein schreibt... Ach, und sag ihnen, stell mich als Bundeskanzlerkandidat der APPD zur Verfügung. Aber nur unter diesem Künstlernamen. ;)

RAFA hat gesagt…

1. Könnte man statt "Scheiße" auch sagen: "Arbeit ist Mist" und insofern wäre die Großschreibung orthographisch richtig und
2. sind die Jungs nicht doof. Immerhin sind es Akademiker, wenigstens der mit den grünen Haaren.

Araki hat gesagt…

Dass Akademiker nicht doof sind, wäre mir neu. Dort gibts so viele Deppen wie überall. Für deinen Rechtschreib-Vorschlag kommt erschwerend hinzu, dass er korrekt ist... :D

Araki hat gesagt…

Ach, wollt nicht den netten Typ mit grünen Haaren beleidigen. Ging ja auch so gut wie gar nicht, da ich praktisch keine Haare mehr habe. Es gibt zweifellos vereinzelt auch vernünftige Akademiker. :)

RAFA hat gesagt…

überhaupt ist der umgangssprachliche Ausdruck "etwas IST scheiße" recht neu, erst seit den 90ern üblich und sowieso grammatikalisch völlig falsch. Vorher sagte man korrekt: "etwas ist beschissen." (Klugscheißmodus-off)^^

Anonym hat gesagt…

Machts doch nicht kompliziert, dreht den Spruch einfach herum:
www.impact-mailorder.de/.../Scheißen-ist-Arbeit-T-Shirt::2505325.html