Samstag, 5. Dezember 2009

Besetzung Tonsberg

Für heute hat die Antifa die Besetzung vom Tonsberg ausgerufen. Da wollten wir hin. Wie ihr seht, habe ich mich extra für die Besetzung vermummt, schwarze Perücke aufgesetzt - na? Erkennt man mich etwa?

Auf der Besetzung war echt wenig los. Ich hätts mir viel schlimmer vorgestellt. Vor dem Gewerkschaftshaus waren halt ein paar Antifas. Nazis waren überhaupt keine aufgetaucht, obwohl wir nun schon damit rechneten, dass die ne Gegenaktion starten würden.

Ein Punk stand dort mit nem großen Kochtopf und brutzelte da was. "Gibts hier Glühwein?" fragte ich gleich. Nein, nur vegetarischen Bohneneintopf für die Hungrigen. Oooh! *Flunsch zieh*

Dieser überaus niedliche Kammernosse war noch ein bisschen zu klein, um Nazis in den Arsch zu beißen. Er übt noch fleißig. Hier seht ihr den Hundepapa, der sein Baby in einer Decke wärmte, denn es wurde auf die Dauer doch recht kalt und ungemütlich.

So wurde das Hündchen durchgereicht und jeder wärmte es ein bisschen.

Die Sue hatte ihre Freude an den Luftballons. Da ist nämlich irgendwie Lachgas drin und wenn man das einatmet, dann kriegt man ne ziemlich piepsige Stimme und kann damit ganz imposant "Nazis raus!" quietschen.

Ino war allein mitgegangen. Co musste er zuhaus lassen, denn die hatte heute Dienst in ihrem Altersheim. Ooooh! Aber Co fror dann wenigstens nicht so bitterlich wie wir...

Wir hatten natürlich auch unser APPD-Plakat dabei und hissten die Flagge. Ob wohl Flocke und Osterhasi unsere nächsten Kammernossen werden? Sie schaun schon ganz interessiert...

Es fror uns bald alle ganz bitterlich, da lief ich los in die Breite Gasse, weil da war doch so n Billig-Laden? Da hatte ich erst letzte Woche ganz billige Mützen für nen Euro gesehen und so. Ich kaufte gleich mal ein Paar Handschuhe für mich für 1,95 und ein Paar für Ino, dazu noch eine Mütze. Ino war recht glücklich darüber.

Kaum kam irgendein Mann mit kurzen Haaren daher, sperrten ihm die Antifas den Weg ab, denn das konnte ja nur ein Nazi sein. Aber so einfach ist das nicht! Früher war das alles viel besser! Da konnte man sich wenigstens noch drauf verlassen, dass alles, was weiße Schnürsenkel in Springerstiefeln trug, effektiv ein Nazi war - aber heute? Da tragen die Nazis Palästinensertücher und andere, die Springerstiefel und Bomberjacken an haben, sind dabei gar keine Nazis. Also an so einem Kuddelmuddel geht echt noch mal die Welt unter! Zu meiner Zeit war das noch ganz anders! Die guten, alten Zeiten!

Hier seht ihr auch eine Performance der Front Deutscher Äpfel - FDÄ. Die deutschen Äpfel befinden sich im erbitterten Kampf gegen Südfrüchte und faules Fallobst.

Also ehrlich gesagt ist mir das ne Spur ZU sarkastisch. Man könnts ja schon fast wieder ernst nehmen.

Links

Nürnberger Nachrichten
Antifa-Blog

Kommentare:

Anna Nym hat gesagt…

Hat die APPD nicht mehr drauf als das Einschlagen auf Symbole? Und wenn Nazis gern bei McDonalds essen, geht ihr dann nur noch zu Burger King, nur um euch zu distanzieren?

RAFA hat gesagt…

Außer auf Symbole einzuschlagen, saufen APPDler auch noch gern. Ist das etwa nichts? ;-D

Nazis bei McDonalds? Futter von den Alliierten? Wer das frisst, ist kein gescheiter Nazi, hör mal! ;-)

Anna Nym hat gesagt…

War nur ein Beispiel für diesen autonomen Schwachsinn, der außer ein bißchen Aufsehen, Krawall und Beschäftigung für die Bullen rein gar nichts bewirkt.

Stell dir vor, eine Frau heißt z.B. Silke Seidel, darf sie dann niemals ihre Initialen verwenden?

Und so ganz unpeinlich scheint dir das ja auch nicht zu sein, oder wozu sonst die Perücke, mit der du ausschaust wie die Gabriele Pauli?

RAFA hat gesagt…

Du hast ja auch gar keinen Sinn für Fun und Fasching, hör mal! Böh!

P.S.: Ja, tatsächlich! Silke Seidel bekommt z.B. KEIN Autonummernschild mit ihren Initialen.