Freitag, 2. Oktober 2009

Ausgrabungen

Heute früh kamen erst mal die Kerle vom Portas mit dem Auftrag, eine Tür zu kürzen. "Nein" meinte ich "ein Fenster reparieren!" Darauf waren sie gar nicht vorbereitet und konnten dann nichts weiters tun als das Fabrikat aufzuschreiben, um mal zu fragen, was das kostet und dann wieder zu kommen - irgendwann.

Weil ich - und nun auch Ino - schon so bald auf waren, fingen wir an, den Putz im Waschhaus runter zu schlagen.

Ino hat sogar eine Arbeitshose. Sie war offensichtlich noch sehr neu. Immerhin hat er sich schon einen weißen Fleck drauf gemalt. Das sah echt so aus als hätt er schon mal was darin gearbeitet ;-).

Im Waschhaus stand ein alter Wasch-Ofen. Also das ist so ein gemauertes Ding, gut nen Meter mal nen Meter, mit einer runden Holzplatte als Abdeckung. Als wir die wegnahmen, war drunter eine ziemlich schwere, vermutlich eiserne Schüssel.

Ich frag mich, wie die das früher heben konnten? Da kam nämlich das Wasser rein und drunter wurde der Ofen angeschürt. Wenn das Wasser kochte, gab man die Wäsche dazu und rührte sie mit Holzstecken um. "Fleihen" nannte man das glaub ich. Als Kind hab ich da mal zuschaun dürfen, aber dann schickte mich meine Oma gleich wieder nach oben, denn das war gefährlich: offenes Feuer und kochend brodelndes Wasser. Allemal war dann die ganze Schüssel noch voller Wasser und musste doch rausgenommen und ausgekippt werden, denn einen Abfluss konnten Ino und ich nicht entdecken. Seltsame Gebräuche hatten die damals.

Auf alle Fälle wollten wir den Ofen abreißen. Drum brachen wir erst mal die festgerostete Schüssel raus. Na, da fanden sich vielleicht Leichen im Keller! Da drin lag ein Skelett! Was war denn da verreckt?!
Es sah aus wie ein Vogel. Ich kam dann drauf, welches Drama sich hier vor Jahrzehnten abgespielt haben musste: Es war wohl eine Taube gewesen. Sie muss durch den Kamin hier runter gefallen sein und ist dann natürlich nicht mehr raus gekommen. Was für ein grausamer Tod! Die lag hier schon ne ganze Weile, aber uns schauerte immer noch. Ino meinte dann, naja, dass Vögel, wenn sie so im Stress sind, vielleicht einen Herzinfarkt kriegen, dann ist es wenigstens relativ schnell gegangen. Ooh, arme Taube!

Unser ausgegrabenes Skelett haben wir auf den Namen "Archäopteryx Schweinaurus" getauft.

Ino fand dann auch noch eine alte Bierflasche. Die lag hier bestimmt auch schon Jahrzehnte lang rum.

Wir sind ganz schön weit gekommen und kriegen auch den Ofen noch klein! Aber das machen wir das nächste Mal.

Kommentare:

pazuzu hat gesagt…

was bist du doch für eine kleine verlogene sau ?

Zitat:
RAFA

Verfasst am: 03 Okt 2009 13:07 Titel:

[quote][i]Bierbaron hat folgendes geschrieben:
Na sowas, wieso ist der denn weg[/i]

Ist beleidigt, ich glaub, weil ich ein paar Mal seine Hass-Floodings gelöscht hab, die er gegen Sebastian abgelassen hat.[/quote]




pm von rafa 04 Sep 2009 20:44
Zitat:
[quote]Wär vllt ganz gut, wenn du dich mal ne Weile verzupfst. [/quote]
wenn der admin einen auffordert zu gehen ist schreiben wohl sinnlos

RAFA hat gesagt…

Warum? Stimmt das etwa nicht? Was ist denn dann dein wirklicher Grund, warum du beleidigt bist?

David hat gesagt…

also für mich hört sich das eher wie mimimi an

Gastschreibär hat gesagt…

Bezieht sich das Wort klein auf verlogen oder auf Sau? Ganz doll - puzazu hats geschafft seinen Nick statt anonym zu posten ;-) Mal was ernsthafteres. Du Rafa warum kommt immer wenn ich hier auf deiner Seite ein Bild anschau Werbung? Guck ich drei Bilder an - ploppt dreimal (heute) Quelle im Hintergrund auf. Des war ja nun auch noch gar nie.

RAFA hat gesagt…

Die Werbung sux *ärger*. Ich hab das auch. Das ist wohl jetzt neu. Leider ist der Blog kostenlos, dann finanzieren sie sich mit der Werbung.

Gastschreibär hat gesagt…

des ist ok - mir ist nur ziemlich aprupt aufgefallen. Seltsam ist das die Werbenden echt meinen mit der Nerverei erreichen sie einen positiven Effekt. Das Gegenteil ist eher der Fall. Mich nerven im Hintergrund aufpoppende, kaum zu blockierende Werbedinger so arg das ich wirklich versuche von denen keine Leistung oder Produkt mehr zu kaufen.