Samstag, 23. April 2011

Schnitzel-day

Eigentlich hätte ja heute die Spontan-Demo gegen das Vergnügungsverbot an Feiertagen stattfinden sollen, aber als ich so herrlich in der Sonne im Hof saß, konnte ich mich nicht aufraffen. Weil die Demo ja auch spontan sein musste, war das auch wieder so eine scheiß Organisation! Bis zuletzt wusste ich nicht, wann und wo genau es überhaupt los gehen sollte. Also ließ ich's und blieb zuhause.

Eigentlich hatte ich dann "Nille-Wohnung tapezieren" auf dem Programm stehen, aber dazu konnte ich mich auch nicht aufraffen. Ach, das mach ich am Sonntag.

Die letzten Jahre habe ich es einfach ignoriert, aber dieses Mal hatte ich wieder so richtig Lust zu trotzen: Weil Karfreitag ist, wollte ich ein Schnitzel essen und hatte mich dazu mit dem Chris in der Kofferfabrik verabredet.

Mangels Mobi-Card konnte ich nicht mit der U-Bahn fahren und benutzte das Fahrrad. Da kam ich an der Stadtgrenze vorbei:

Nürnberg ist von Osten nach Westen strukturiert: Im Osten liegt das Nobelviertel Erlenstegen, dann kommt die Innenstadt, im Westen wirds dann schon schmuddliger, nach dem Glasscherbenviertel "Gostenhof" kommt bloß noch ne Assigegend, dann kommt Industriegebiet, wo kein Mensch mehr wohnen will und sogar die Kläranlage steht, und dann kommt ... Fürth. Man könnte praktisch sagen, da außen hinter den letzten Assivierteln der Stadt liegt Nürnbergs wirtschaftliches und soziales Versuchslabor: die Wissenschaftsstadt Fürth *kicher kicher*

Ich fand dann endlich auch die Kofferfabrik, setzte mich hin und wartete auf den Chris.

Chris hatte mir ein Geschenk zu Ostern mitgebracht: Es handelte sich um einen Skull-Hub! Boah, cool: Wo hat er denn das aufgetrieben? Hey, also Sachen gibt's!
Endlich kriegte ich mein Schnitzel und stopfte mir den Bauch voll *lecker*. Ich werd schon wieder langsam immer fetter, hab aber keinerlei Kraft, mit einer ernsthaften Diät anzufangen. Das mach ich dann mal, wenn ich den ganzen Zoff und das Bauchweh mit der Arbeit gelöst habe.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Du weißt ja bestimmt, dass an Karfreitag eine Ausnahmeregel für Kinder, Kranke, Alte und Reisende existiert. Von daher .... ;)

RAFA hat gesagt…

Und zu welcher Kategorie soll ich mich nun zählen: Kinder, Kranke, Alte, Reisende? (Sag jetzt nix Falsches *mit den Fingern auf die Tischplatte klopf und ganz fies schau*)