Mittwoch, 2. September 2009

Waschmaschinen entsorgt

David will am Samstag groß seinen Geburtstag feiern und im Hof liegt immer noch die alte Waschmaschine von der S. und der Haufen Bauschutt vom alten Putz vom Sockel. Also hab ich gestern schon angefangen, mit dem Handwägelchen den Bauschutt vor zu fahren. Zuerst hatte ich ja noch die Hoffnung, ich könnte den Schutt ums Eck los kriegen, denn da ist ne Baustelle und bis zum Sonntag stand da noch ein Container voller Bauschutt. Mein Krempel hätt da locker noch mit rein gepasst, aber leider wurde der Container wohl am Montag abgeholt und war jedenfalls heute weg. Da schaffte ich meine Fuhren wohl oder übel hinter zum Recyclinghof.

4 Fuhren schaffte ich am Dienstag, 4 Fuhren schaffte ich heute. Dann war ich alle.
Ein paar Mal hatte ich mir den Wagen in die Hacken gefahren *auuuua!*. Immerhin war ordentlich was weg, den Rest mach ich morgen.

Verputzt hatte ich auch noch gar, nämlich hatte ich die Dämmplatten nun auch im Treppenabgang eingemörtelt. Heute verfugte ich dann noch die Zwischenräume. Morgen leg ich dann die ultimative Unterputzschicht und dann lass ich bis Samstag austrocknen.

Wär da noch die versüffte, alte Waschmaschine von der ollen S.. Per Mail hatte mir der Chris zugesagt, er würde des Nachmittags mit dem Auto vorbei schaun und die Waschmaschine mitnehmen. Drum dachte ich, wo er EINE Waschmaschine mitnimmt, könnt er auch gleich ZWEI mitnehmen: Meine Waschmaschine ist nämlich schon seit 3 Jahren verreckt und steht eigentlich bloß noch zur Dekoration in der Küche herum. Also montierte ich die Schläuche ab und schaffte die Maschine in den Hausgang.

Tatsächlich kam der Chris aus Fürth angefahren und lud den Krempel ein - was war ich froh! Naja, ich dachte mir, wenn er schon 2 Waschmaschinen entsorgt, kann er auch gleich die alte Schleuder mit-entsorgen.

Aus dem 2. Stock karrten wir mit der Sackkarre meine alte Waschmaschine die Stufen hinunter. Da machten sich auch meine Connections zum Recyclinghof bezahlt: Ich bin da nämlich mittlerweile Stammgast und kenn die halbe Belegschaft ;-). Zufällig hatte der Praktikant Sven gerade Feierabend und radelte auf seinem Heimweg bei mir vorbei. Ich spannte ihn gleich ein, dem Chris beim Waschmaschinen-Schleppen zu helfen. Da seht ihr die beiden Helden! Ja, also manchmal sind Männer schon nützlich.

Der Chris fuhr also meinen Schrott auf den Recyclinghof. Anschließend fuhren wir nach Fürth und gingen dort zum Griechen lecker eins futtern. Ja eigentlich wollte ich den Chris auf ein Bierchen einladen so als Dank, aber das End vom Lied war dann, dass Chris MICH einlud und mein ganzes Essen auch noch zahlte. Ja, ich sag's ja: Manchmal sind Männer schon echt nützlich! ;-)

Vom Fürther Griechen aus fuhr ich mit der U-Bahn heim. Aufgrund mehrere Ouzos erwischte ich die falsche U-Bahn, nämlich die fahrerlose nach Gustav-Adolf-Straße. Hmpf. Na, wenn ich schon die falsche U-Bahn erwisch, dann mach ich wenigstens ein cooles Video vom Front-Fahren in der U-Bahn.

Kommentare:

Chris hat gesagt…

Har Har, na Gottseidank bin ich ja net der einzige, dem das passiert ist! Jetzt kann ich es ja sagen, warum ich das letzte mal zu spät gekommen bin! Falsche UUUUU-Bahn

RAFA hat gesagt…

naja, ok, DU bist ja hier fremd, aber ICH wohn da und sollt das eigentlich wissen! ;-(