Dienstag, 4. August 2009

Besuch bei Marita

Am Montag wollten Peter und ich zu Marita nach Fulda fahren, um sie zu besuchen. Drum war ich am Samstag am Bahnhof und wollte Tickets kaufen. Aber weil Fulda nicht mehr in Bayern ist, gilt da kein Bayernticket, sondern man muss irgendso ne sauteuere Fahrkarte für 41 Euro kaufen und das dann auch noch zurück und dazu noch alles für zwei Personen: Das kommt ja auf 160 Euro! Nee, also so nicht! Ich rief mal erst Co an, ob ich ihr Auto haben könnte, dann David - aber nichts war's - und dann Klaus. Bei dem hatte ich Glück.

Klaus hatte mir also sein Auto geliehen. Frühmorgens um 9 holte ich dann erst mal Peter in der Werderau ab. Der hatte jede Menge Proviant dabei. Hey, wir fahren doch nicht 3 Wochen durch die Wüste!? Da standen wir also an der Autobahnraststätte und futterten erst mal eins auf.

Wir erreichten Fulda ohne Stau und ohne großes Verfahren. Als wir bei Marita angekommen waren, gabs natürlich gleich mal was zu essen. Marita hatte einen ganzen Topf Gulasch gekocht mit Nudeln.

Nachher gabs auch noch Eis und Nachtisch.

Wir fuhren nach Fulda in die City und guckten uns die Stadt an. Vielleicht würd ich ja auch ein schönes Mitbringsel für den Klaus finden, aber in Fulda gab es keinen Whisky-Laden und keine Confiserie und irgendwie nichts, wo ich was für Klaus gefunden hätte.

Ist ein nettes Städtchen mit ein paar Fachwerkhäusern und diesem schönen Schloss mit Garten.

Das Geilste war aber der barocke Dom. Wow, was für eine reiche Hütte!

Hilft aber auch nix: Da hockt schon der Tod, stoppt die Zeit und hat mit der Feder das Datum geschrieben.

Aber: nobody is perfect. Dem Tod fehlt das rechte Wadenbein! (Ich freu mich doch immer so, wenn ich Fehler entdecke, hähä)

Da kämpfen 3 Figuren mit haNahash, der fetten Schlange:

Also in dem Dom gabs klasse Motive. Da hätt ich mich zu Tode fotografieren können.

Hier hockt die Bonzerei vor ihrem Gott.

...und hier hocken Peter, Marita und ich!
Nach der Dombesichtigung gingen wir erst mal Eis essen. Danach fuhren wir heim zu Marita. Da gabs dann ne Bowle.

Ich war noch nicht fertig, die Früchte aus dem Glas zu fischen, da tischte Marita schon Salate auf, denn nun würden wir grillen. Hey, sagt mal, Leute! Ich ess ja normalerweise wirklich viel, aber... mei war das ein Gemampfe! Wir grillten Mici vom Metzger Mooser, dazu gab's Ouzo - also eine klasse Schlemmerei war das!

Bis abends um 10 saßen wir noch um den Grill, tratschten und knabberten Salzstangen.

Im Untergeschoss von ihrem Häuschen hatte Marita 2 Gästezimmer, da übernachteten wir dann.

Frühmorgens standen wir schon um halbsieben auf der Matte. Wir wollten bis 10 in Nürnberg sein, denn Peter hatte um 11 einen Termin beim Arzt in Stein und spätestens um halbzwölf wollte ich dem Klaus sein Auto zurück bringen.

Die Autobahn war schön leer so in aller Früh, da kamen wir prima durch. Erst in Höchstadt gab's einen Stau und wir fuhren runter auf die Landstraße. Um halbzehn waren wir jedenfalls in Nürnberg-Nord, genauer in der Rollnerstraße, denn da war mal ein Weinladen und ich wollte dem Klaus einen Wein mitbringen. Leider stand aber in dem Schaufenster vom Laden nur "zu vermieten". Da war kein Weinladen mehr. Also fuhr ich zum Celtic Shop, weil dann wollte ich dem Klaus wenigstens einen guten, alten Whisky mitbringen. Aber als wir beim Celtic Shop waren, war der noch geschlossen. Sie machten erst um 10 auf und so lang konnten wir nicht warten.

Da fuhr ich den Peter nach Stein zu seinem Arzt und anschließend - mit Umweg über die Tanke (ich musste nur für 33 Euro tanken! Wow, war das billig gegenüber der Bahn!) - das Auto zum Klaus. Den würde ich dann halt zum Essen einladen. Aber Klaus war nicht zuhaus! Da warf ich ihm den Schlüssel in den Briefkasten. War wohl nix: man konnte ihm heute einfach nix Gutes tun!

Als ich nach Hause kam, hing ne Plastiktüte an meiner Tür. Da hatte jemand MIR was Gutes getan, nämlich Renate, die mir dieses niedliche Teufelchen schenkte. Bestimmt hat sie wieder vergessen, dass ich doch erst im September Geburtstag habe! Na, dann heb ich das böse Stück halt so lange auf ;-)

Kommentare:

Klaus hat gesagt…

Mei bist Du süß. :-)
Was Du mir alles schenken wolltest.
*dickenknuddel*

Wir gehen demnächst mal wieder gepflegt zum Moltke. Und da darfst mir solange Ouzo ausgeben, bis wir bei den kalten Ouzos angekommen sind. :-))))

Anonym hat gesagt…

essen, essen ohne pause.
was für eine diät. ?
bayern tickets sind
ja auch dazu da bayern in bayern zu halten. halt umweltschutz.

gruss pazuzu

RAFA hat gesagt…

Von wegen "Umweltschutz"! Die Saubreißn ham bloß Angst vo di Bayern, weil sie nicht mithalten können und dann voll im Schatten stehen und untergehen! ;-)

Anonym hat gesagt…

"Saubreißn ham bloß Angst vo di Bayern"
obwohl ihr es in jahrhunderten von uns hättet lernen können habt ihr noch immer keine verständliche sprache.
da streikt selbst "Babel Fish ".
also sollen bayern tickets
bayern in bayern zu halten damit ihr nicht in der welt verloren geht.
gruss pazuzu

Klaus hat gesagt…

@Rafa: Wann lernst Du es endlich? Wir sind Franken!

:-)

RAFA hat gesagt…

Naja, wenn wir die Saubreißn nun auch noch mit "Franken" überfordern, blicken sie ja gar nemmer durch!

Anonym hat gesagt…

In Franken kursieren ja schon seit Jahrhunderten Bayern-Witze. Doch da die
Franken ein nettes Volk sind, überlegten sie sich eines Tages, mal etwas
so richtig Dummes anzustellen, damit die Bayern auch mal ein bißchen über
sie lachen könnten. Also fuhren sie in die Sahara und bauten eine große
Brücke mitten in den Sand. Die Bayern lachten sich halb tot, doch
irgendwann reichte es den Franken, und sie beschlossen, die Brücke wieder
abzureißen. Doch das Abriß-Kommando kehrte unverrichteter Dinge wieder
zurück, denn auf der Brücke saßen bayerische Touristen und angelten.

gruss pazuzu