Dienstag, 2. Juni 2009

miese Stimmung hier zur Zeit...

(Boar, der Hubschrauber ist grad wieder ein paar Meter an meinem Balkon vorbeigeflogen, mir dröhnt das Trommelfell!)

Heut früh fing der Tag schon mal so an, dass ich auf der Waage nun wieder ein Kilo zu viel hatte *ärgerärger*. Da war ich ja schon wieder geladen...

Dann - auf der Stationsrunde - gab's wieder ein übles Gestreite. Da heißt es, man soll offen und ehrlich sein und einen aufrichtigen Seelenstrip hinlegen. Aber wehe, man macht das, dann geht es los: Der J. musste leider aufrichtig bekennen, dass er den M. nicht leiden kann, der regte sich daraufhin fürchterlich auf und ließ seinen Grant am W. ab. W. ist nun seit 3 Tagen beleidigt. Weil sie alle mit sich selber nicht klar kommen, haben sie dann gemeint, sie müssen das mal wieder MIR in die Schuhe schieben, aber ich hab sie jetzt mal einfach abfahren lassen, weil mein offenes und ehrliches Lebensmotto ist nun mal "nach mir die Sintflut" und drum hat J. heut den ganzen Tag kein Wort mehr mit mir geredet. Das hat man nun davon von Offenheit und Ehrlichkeit. Mimosenhaufen!

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

schon wieder ein paar stress macher?????sag mir entlich in welchem zimmer diese freaks liegen!!!ich bin schneller da als die zickzack scheißende bambuskröte sagen können.
SCHWEINAU FOR EVER
APPD
wly

Anonym hat gesagt…

Hätte ich dir gleich sagen können. Ein paar Wochen Urlaub wären besser für dich als so ein Haufen gestörter. Warum tust du dir das an? DA wirste nicht gesund. Im Gegenteil.

Gruß
Loki

Gastschreibär hat gesagt…

Die Wahrheit sagen? :-) Jemanden die ehrliche ungeschminkte Wahrheit einfach so ins Gesicht sagen? Das was man wirklich gerade fühlt? *rofl* Hier auf Erden würd einer den anderen totschlagen wenn das praktiziert würde. Wie dämlich sind denn die Psychodoktoren. Gerade die "gepflegte" Lüge macht das Leben miteinander erträglich.

RAFA hat gesagt…

Ja, also irgendwie hab ich das wohl falsch verstanden mit der Offenheit. Nur ... es ist das, was Ahriman vor ein paar Wochen mit mir durchexerziert hat: sich authentisch, ehrlich und offen ins Spiel bringen, damit auch mit dem echten Ich was passiert und nicht bloß wieder an irgendeiner Maske oder Rolle. So praktizier ich das eben jetzt, lebe MICH, ecke zwar wahnsinnig an, hatte aber auch schon ein paar richtig gute Aha-Effekte. Na, mal sehen, was es noch wird...

Gastschreibär hat gesagt…

Nun da hast du wohl recht. Innerhalb dieses "geschützten Reservats" kann das wohl funktionieren. Das macht Sinn. Im "richtigen" Leben bringts dann doch wieder weniger wenn man jederman die Wahrheit ins Gesicht schleudert und/oder sein wahres "Ich" (ständig) lebt.
Ehrlich sein muss man zu sich selbst. z.B. sich ehrlich eingestehen das man zwar nicht gern zum arbeiten geht, jedoch die Kohle einfach haben will.