Montag, 22. Juli 2013

Ticket nach Italien gekauft

Heute ist mein 1. Urlaubstag. Ich schlief erst mal aus. Gegen Mittag machte ich mich auf zur Bank und hob ein bisschen ein Geld ab. Dann radelte ich zum Bahnhof und kaufte ein Ticket nach Italien.

Ich wollte eigentlich irgendwo ans Meer - natürlich mit dem Fahrrad - und dort ein bisschen am Strand entlang radeln. Als Kind war ich mal mit meinen Eltern in Alassio, also googelte ich mal danach, wie da der Zug fährt, aber Schreck las nach: Da ist man ja 13 Stunden lang unterwegs! Nö, also das mochte ich mir nicht antun, dann halt weiter nördlich. Ach, warum denn nicht in Bibione starten? Also guckte ich auf dem Bahn-Fahrplan nach einem Zug nach Bibione und da ging auch irgendwie einer, mit dem man "bloß" 9 Stunden fährt und für den wollte ich nun ein Ticket.

Leider waren alle Fahrradplätze schon reserviert. Aber ich könnte über Nacht im Schlafzug fahren, meinte der Bahn-Typ am Schalter. Da gibts aber bloß noch Abteile mit je 6 Personen, die sich da einen abratzen. Nee, also das stell ich mir recht stressig vor. Dann ändere ich meine Route.

Da ich sowieso an der Küste entlang bis Venedig radeln wollte, könnte ich ja die Tour umgekehrt gestalten, bis Venedig mit dem Zug fahren und dann nach Bibione radeln? Aber auch bis Venedig gab es momentan kein Ticket, erst wieder nächste Woche.

Jetzt fahr ich dann halt mal nach Verona. Nach Verona wars das einzige Ticket, das noch zu haben war mit Fahrradmitnahme. Da will anscheinend keiner hin? Na klar, die wollen alle ans Meer! Aber mir wurscht: Von Verona aus radel ich dann, oder vielleicht find ich ja auch einen Regionalzug oder einen Bus? Ach, einfach mal schaun, wenn ich dort bin!

Auf alle Fälle kaufte ich mir gleich mal eine ganz analoge KARTE von Venezien. Das ist glaub ich besser als das Navi mitzunehmen oder zu meinen, man könnt sich dort im Wald auch mit dem Smartphone + Standortfunktion durchfinden. Auch wenn ich den kleinen Asus mitnehmen will, aber dann hab ich da in der Pampa mit dem Surfstick wieder keinen Empfang, oder was - wie's halt immer so ist. Da nehm ich mal lieber eine gute alte Landkarte aus Papier mit.

Nun müsst ich aber mal mit meinem Fahrrad auch zum Kundendienst - schon längst! Weil ich aber ja jeden Tag in die Arbeit damit radle und es also täglich brauch, bin ich da bisher nicht dazu gekommen. Also radelte ich mal nach Stein zum Fahrrad-Mlady, wo ich es gekauft hab, und fragte nach einem Kundendienst. Mei, was für ein Service, hey: ich konnte es gleich da lassen und morgen ist es fertig!

Da ließ ich das Fahrrad also da und lief heim, von Stein aus. Naja, ich brauch jetzt halt auch ein bisschen Kondition auf die Schnelle, wenn ich von Verona nach Bibione radeln will. Bestimmt gehts da wieder ewig irgendwelche Gefälle hoch, wie das ja immer so ist, nä.

Allemal stellte ich beim Heimlaufen fest: Auch bei uns gibts recht malerische und idyllische Ansichten!

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

hi,
was zahlt man denn so für ein ticket nach verona und retour? Leider gbit die bahn onlein keine auskunft.

RAFA hat gesagt…

ich hab nur eines HIN gekauft. Das hat mit Fahrradmitnahme 120 € gekostet. Wie ich zurück komm, guck ich dann, wenn ich dort bin. Und von WO ich zurück will, weiß ich ja auch noch nicht. Vielleicht verfahr ich mich mal wieder (mit dem Fahrrad) und lande in Sizilien oder wo? ;-)