Mittwoch, 26. Oktober 2011

Kofferfabrik-Meeting

Nun ist es so weit: Der Nachwuchs der kleinen Mausschlampe, die sich im Hof offensichtlich mit dem wilden Mülltonnenmäuserich eingelassen hat, hat das Nest verlassen. Alle Mausbabys sind dunkelgrau und ... unheimlich schnell! Die flitzen schneller als alle Mäuse, die ich in meinem Käfig je hatte und sind dafür riesig scheu. Ich brauch bloß ein Geräusch machen, dann sind die in Sekundenschnelle fort, im Gegensatz zu den zwei schwarzen Weibchen, die ganz zutraulich und träge sind. Also eindeutig war's ein wildes Männchen, was da meine Hausmaus beglückt hat.

Ich traf mich heut mit dem Uli wieder mal in der Kofferfabrik, um zusammen mit deren Chef unsere 70er-Jahre-Disco zu planen. Wir haben jetzt festgestellt, dass es wohl besser ist, erst mal mit einem 70er-Jahre-Stammtisch anzufangen, weil in unserem Alter mögen sich die Leute nicht mehr so bewegen und werden wohl nur abgeschreckt, wenn sie auch noch tanzen sollen. Also fangen wir gleich am Freitag, den 13.01.2012 mit dem Stammtisch an. Erst wenn wir ein paar Stammgäste am Stammtisch haben, wollen wir dann unter dem Motto "Seniorengymnastik mit Jimi Hendrix & Co." mit der Tanzveranstaltung anfangen.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Pass auf, dass da in zwei, drei Wochen nicht wieder eine neue Nagerschwemme losbricht.
... Oder möchtest du Mäuse-Mendel spielen und sehen, wie dominant die Wildmausgene sind...?

RAFA hat gesagt…

Was gibts da "aufzupassen"? Das ist abzusehen! Da dachte ich noch: Es sind 2 Weibchen - und diesmal kommt KEIN Männchen dazu! ...und schwupps! Schon laufen da 5 so Babymäuse rum, die garantiert in ein paar Tagen schon anfangen ihre Mama, ihre Tante und sich gegenseitig zu beglücken. Aber sobald das Frühjahr kommt, kommt der Käfig wieder zum Auswandern in den Hof!

Hauruck hat gesagt…

War Jimi in den 70ern nicht schon unter der Erde?