Dienstag, 19. November 2013

Insolvenzgeschisse

Heut ist der letzte Tag, an dem meine Mobicard gilt und da dachte ich, ich könnt heut alles mögliche noch erledigen, was mit den Öffis zu erreichen ist.

Ich hab vom Arbeitsamt 2 Formulare gekriegt zum Ausfüllen für den alten Arbeitgeber: eins für meinen Chef und eins für die alte Firma, die damals insolvent gegangen war. Weil es diese alte Firma ja aber nicht mehr gibt, muss das Formular von der Insolvenzverwalterin ausgefüllt werden. Aus irgendeiner seltsamen Laune heraus wollte ich der das nicht mit der Post schicken, sondern lieber mal persönlich vorbeischneien (ich hab ja jetzt Zeit, nä).

Drum u-bahnte ich erst mal zum Rathenauplatz und lief von dort aus in die Sulzbacher Straße 30. Dort war aber kein Insolvenzbüro. Ich guckte noch mal auf die Adresse vom Briefumschlag und stellte fest: "Oha, Äußere Sulzbacher Straße 30!" Das kann ja nicht allzu weit sein, also lief ich halt mal die Sulzbacher Straße entlang. Leider war das doch ganz schön weit *latsch latsch*.

Als ich nun endlich an der Äußeren Sulzbacher Straße 30 stand, fand ich dort nur ein Beerdigungsinstitut. Na, herzliches Beileid! Da ging ich halt mal rein und fragte nach dem Insolvenzbüro. Mensch, wie lustig und nett die Trauerklöße von Mitarbeiter sein können, wenn sie merken, dass es sich gar nicht um einen Todesfall handelt! Auf alle Fälle ist das Insolvenzbüro umgezogen, die neue Adresse steht im Hinterhof auf dem Briefkasten.

Oh mei, bin ich froh, dass ich da persönlich hin bin! Sonst wär mein Formular wohl auf dem Postweg verschütt gegangen!

Allemal beschloss ich, dass die Ostendstraße nicht allzu weit weg ist und ich da hinlauf. Ich lief also über den Wöhrder See auf der großen Brücke am Ring entlang. Endlich stand ich vor der Ostendstraße 149 und da war auch ein Rechtsanwaltsbüro. Als ich aber rein ging, gabs "meine" Insolvenzverwalterin dort nicht mehr. Die Empfangstussi sagte mir, die war zwar mal Mitglied der Kanzlei gewesen, hat sich aber dann von denen getrennt und wo sie jetzt ist, weiß keiner. Nicht einmal eine Telefonnummer konnte sie mir sagen.

Ja, sakra, wie find ich denn jetzt diese dumme Insolvenzgöre?

Also rief ich halt mal bei der Rechtsanwaltskammer an, weil irgendwer muss doch wissen, wo die Madame Anwältin zu finden ist. Bei der Kammer fanden sie sie erst gar nicht, aber als sie dann bayernweit nach ihr suchten, fanden sie eine Adresse in Regensburg. Ja, stimmt, das muss sie sein, weil ich erinnere mich: Chef und die sind auch immer nach Regensburg gefahren. In Regensburg ist die Insolvenzverwalterin aber auch nicht mehr, sondern hier hätten sie eine Adresse in Deggendorf. Von der Rechtsanwaltskammer kriegte ich dann auch die Telefonnummer. Also rief ich mal in Deggendorf an.

Es war tatsächlich eine Anwaltskanzlei dran, aber die gesuchte RAin war momentan nicht dort, sondern hätt noch eine andere Kanzlei - in Straubing. Also ließ ich mir die Nummer in Straubing geben. Als ich dort anrief, hatte ich endlich den Treffer gelandet. Leider war die Insolvenzverwalterin aber heute nicht da. Zumindest bekam ich die Adresse und da schick ich halt jetzt mein Formular halt mal hin. Am liebsten tät ich da ja persönlich vorbei schaun, weil da hab ich ein ganz ungutes Gefühl bei dem Insolvenzscheiß da, pft. Das ist doch irgendwie alles nicht ganz sauber...?!

Ich hätt ja Zeit: Soll ich morgen einfach mal einen kleinen Ausflug nach Straubing machen? Mir das Gäubodenmuseum und den Römerschatz dort angucken und mein Formular persönlich abgeben?

Naja, erst mal fuhr ich mit der Straßenbahn in die City zum Ticketstore, weil eigentlich wollte ich mir ja heute abends den Vortrag vom Ägyptologen Dr. Hawass (klingt irgendwie wie Aiwass, find ich) im Zuge der Tut-Ench-Amun-Ausstellung angucken. Leider war die Veranstaltung aber schon ausverkauft. Da trollte ich mich wieder.

Ich ging gemütlich zu nem Thai was essen und anschließend u-bahnte ich zu Conrad Elektronik: Die sollen mir einfach zeigen, wie mein Hubschrauber fliegt, wenn ich schon dazu zu blöde bin! Als ich in der Brummsummselabteilung ankam, waren aber keine Verkäufer da. Ich guckte mich ein bisschen um. Mei, da gibts ganze DVDs mit Trainingsfilmen zum Fliegen-lernen! Darf doch nicht wahr sein, weil das ist doch nur ein Spielzeug und kleine Kinder können das doch auch irgendwie so einfach - ohne DVD-Flugschule. Außerdem kostet so ne DVD 29,90 €, das seh ich ja gar nicht ein! Also trollte ich mich da auch wieder.

Was wollte ich dann noch? Ach ja: ein Bodenblech. Im Erdgeschoss gehört nämlich noch ein Blech der Größe 29 x 80 neben den Ofen. Also latschte ich noch zu Max Bahr. Den gibt's noch trotz Pleite, na, was für ein Glück. Solche kleinen Bodenbleche hatten sie aber nicht. Ich muss im Kamin-Fachgeschäft nachfragen. Ach wisst ihr was? Ich frag einfach auf eBay nach!

Mei, ich bin heut wirklich viel gelatscht und jetzt bin ich auch ganz alle, hock endlich zuhaus und da bleib ich heut auch.

Kommentare:

Joerg Knapp hat gesagt…

Rafale, Dir ist wirklich langweilig?! Fliegen lernen mit Drohnen und so geht im FabLab, mind. Fr und Sa nachm. Am Ende' kannste da mal Lehrstunden geben ;-)

RAFA hat gesagt…

Ooooh *staun* da meld ich mich mal sofort an! :-D