Mittwoch, 8. August 2012

jetzt klauen sie mir auch noch Grund und Boden!

Heute bekam ich einen Brief vom Vermessungsamt. Mein Anteil an Nürnbergs Grundfläche ist bisher mit 210 m² registriert. Dies wurde allerdings das letzte Mal im Jahr 1905 vermessen.

Damals maß man nicht nur mit Messlatte oder Augenmaß völlig Pi mal Daumen, sondern man rundete auch kurzerhand mal auf laufende 10 m² auf, alles nicht so wild, höhö. Heute macht man sich da schon mehr Mühe und weil man offensichtlich zu viel Steuergelder hat, mit denen man nix anzufangen weiß, haben die halt einfach hier mal die Grundstücke neu vermessen - wahrscheinlich aka Google-Earth oder so.

Hierbei stellte es sich heraus, dass ich gar keine 210 m² besitze, sondern nur 206 m²!

Sofort fiel mir mein Grundabgabenbescheid ein, gleich nachschaun!
Na, da guckte ich erst, weil lt. Grundabgabenbescheid zahle ich Grundsteuer für sogar 212 m²!

Sofort schrieb ich eine Beschwerde an das Kassenamt: Ich will die Grundsteuer für 6 m² für die letzten 10 Jahre zurückerstattet haben! Ja und eigentlich sollte ich auch im Namen meiner verstorbenen Ahnen und Grundvorbesitzer die Grundsteuer seit 1905 zurück verlangen, aber wollen wir mal nicht so sein, nä.

Kommentare:

Gastschreibär hat gesagt…

die spinnen echt. Ich hoffe du holst dir deine Steuer wirklich wieder.
Wenn ich so nachdenke ist dieser Pieselkram erst seit dem Mauerfall.
So ein Shit fällt doch nur ollen Stasi Leuten ein :-)

Anonym hat gesagt…

Hi Rafa,

bin mal gespannt ob du das bekommst.
Wenns anders rum gelaufen wäre, das du mehr Grund und Boden hättest, würden die sich die Differenz garantiert gleich holen.
Ich drück dir die Daumen.

LG Astrid