Donnerstag, 3. Februar 2011

Bomben-Stimmung

Seit Anfang letzten Jahrhunderts hat die Firma Siemens - damals noch Schuckert-Werke - und auch der Diehl einen Standort in der Südstadt. Im Krieg wurde die Südstadt dann Zielscheibe der Amerikaner, weil die hattens auf die beiden Firmen dort abgesehen. Kann ich gar nicht verstehen, weil die produzier(t)en doch bloß Haushaltsgeräte, oder...? Weil das Geschäft mit den Haushaltsgeräten so super läuft (das ist überhaupt der Exportschlager nach Afghanistan, jaja), bauen die Siemens-Werke nun ein neues Werk und dabei stießen sie heute auf ein Überbleibsel aus dem WK II: In der Baugrube fand der Bagger eine 10-Zentner-Bombe!

Das Gelände wurde gleich großräumig abgesperrt und sämtliche Siemens-Mitarbeiter nach Hause geschickt (ällabätsch, Chrisi: richtige Firma, aber falscher Standort! Na, wer schmeißt denn schon auch seine Bomben auf FÜRTH? Netamal die Amis im WK II!). Und dann begannen sie mit einer Evakuierung der Anwohner im Umkreis von 600m.

Dort wohnt die Nicki, meine Kollegin. "Bäh, jetzt kann ich nicht einmal heim!" jammerte sie als die Meldung im Radio kam, "wenn ich heim komm, ist einfach mein Haus weg... und meine Meerschweinchen sind tot!" "Wart's ab" meinte ich, "wenn's schief läuft, hören wir den Knall bestimmt bis hier her. Dann können wir immer noch heulen." Die Entschärfung kann sich bis Mitternacht hinziehen, hieß es im Radio. Da muss Nicki heut wohl bei ihrem Staplerfahrer übernachten.

Ach ja, das Ding mit der Arbeit *seufz*... Heute zog mich die Chefin dann gleich mal wieder aus dem Zimmer und erzählte mir, dass ich gestern 2 Sendungen abzufertigen vergessen hatte, dafür hatte ich eine Sendung abgefertigt, die hätt gar nicht rausgehen dürfen. Sie weiß nun nicht mehr, was sie noch sagen soll, damit ich aufpass und wenn ich weiterhin so viele Fehler mach, dann sei ich einfach nicht tragbar. Ja gut, was soll da nun ich drauf sagen? Ich sag nur: schade, denn meine Monatskarte geht noch bis zum 15., außerdem hab ich nun endlich meine Therapeutin erreicht und für den 07.03. einen Termin dort gekriegt, wo ich mir was Chilliges verschreiben lassen wollte (vielleicht Ritalin?). Das ist dann insofern auch hinfällig; aber immerhin kann ich mir dann gleich wieder ein Attest ausstellen lassen zur Bekräftigung meiner Argumente bei der Rentenversicherung, weil ich schaff den Stress einfach nicht mehr.

Mein Plan, meine Ziele:
1. Den morgigen Tag überleben - denn ich kann mir vorstellen, dass die Chefin schön zum freitäglichen Feierabend sagt, dass ich am Montag nun nicht mehr kommen brauche. So haben sie's ja mit den Zeitarbeitern bei o2 immer gemacht, damit die auch am letzten Tag noch voll reinstressen und sich nicht hängen lassen.
2. Bis zum 15. durchhalten - dann kauf ich mir nur noch Wochenkarten für die Öffis
3. Bis zum 07.03. durchhalten und meiner Therapeutin ein Ohr abkaun
4. Dann noch durchhalten bis die verschriebenen Pillen wirken und hoffen, dass es die richtige Wirkung ist
5. Dann vielleicht tatsächlich noch bis zum Oktober durchhalten, damit mein Jahr Arbeit voll wird und ich wieder Anspruch auf ALG I hab.
666. ...und dann: nach mir die Sintflut!

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Du willst Dir doch wohl nicht ernsthaft als gesunder Mensch ein Medikament verschreiben lassen, das noch dazu dem Betäubungsmittelgesetz unterliegt, nur um niemehr in Deinem Leben eine Sendung falsch abzufertigen??

RAFA hat gesagt…

Ich will mir ein Medikament verschreiben lassen, das mir die nötige Ruhe und Konzentration verschafft, damit ich nicht allzu viele Fehler mache und das setze ich spätestens im Oktober dann wieder ab, wenn mein Jahr Arbeit voll ist und ich wieder ALG-I-Anspruch habe. Aber das Jahr schaff ich wohl nicht, weil ich rechne damit, dass die mich heute abend eh feuert.

David hat gesagt…

man könnte sich ja auch so konzentrieren .... aber so ala " wie die übernehmen mich nich nach 2 - 3 monaten wo ich jetzt da bin ? hab ich kein bock mehr " der arbeitgeber merkt sowas an der art wie du dich verhälst und wie du arbeitest.
denk mal so

Chris hat gesagt…

Aus Solidaritätsgründen haben wir auch die Arbeit niedergelegt. :-)

RAFA hat gesagt…

Nee, echt?! Das ist ja geil! Und welche Versicherung zahlt die ganzen Freistunden?

@David: Nee, das ist es nicht. Ich hab mich wegen einer Übernahme nicht mehr reingestresst als sonst und ich lass mich auch nicht hängen, nur weil ich NICHT übernommen werde. Es ist das, dass diese Tussi mit Reintreibe und Angstmache die Leute antreiben will, nur bin ICH der Typ, den das einfach nur total nervös macht, so dass ich dann leistungs- und konzentrationsmäßig absolut abkacke.

David hat gesagt…

vlt sagst des deiner cheffin einfach mal, grob die story erzählt und wie du dich da fühlst, vlt bringts was

RAFA hat gesagt…

Das hat sie schon gemerkt *hehehehe*