Sonntag, 9. November 2008

Whisky-Tasting

Ich schlief heute bis in die Puppen - also so ungefähr bis 15 Uhr. Um 17:30 war Whisky-Tasting. Sonst hätt ich wohl weiter im Bett rumgegammelt bis 18 Uhr... Allemal rief mich Ino an, ob ich wüsste, wie man einen HECHT ausnimmt. Bitte was?? Also als ich noch ein kleines Kind war, da kaufte meine Mutter oft Suppenhühner vom Markt und die gab es damals nur im Ganzen. Ich erinnere mich, dass meine Mutter voller Grausen da immer die Füße abschnitt, die Eierstöcke rausnahm und irgendwelche Innereien, mit denen ich kleiner Steppke damals nix Besseres zu tun hatte, als sie wieder aus dem Müll zu holen und meine Mutter damit zu bewerfen. Sie kreischte dann immer so schön. Aber mit Fischen kenn ich mich nicht aus. Ino sollte doch mal im Internet nachgucken.

Das taten sie dann wohl. Als ich jedenfalls dann runter zum Fahrrad wollte, fand ich erst mal Co, die die Sache fachfrauisch überwachte, dann Ino, der von der Küche aus den Hof mit Beleuchtung flutete und David in Gummihandschuhen, der irgendwie mit der Schere an einem Fisch rumschnipselte.

Hier zeigte er mir gerade, wie saumäßig frisch das Teil ist, denn an den Kiemen sieht man das. Ich weiß aber nicht genau, woran.

Leider konnte ich mich mit der "Operation Hecht" nicht weiters auseinander setzen, denn das Whiskytasting fing gleich an und ich sah zu, dass ich fort kam. (Was es weiter von der Fischfront gab, könnt ihr auf Ino&Co's Blog nachlesen.)

Ich war die letzte, die am Whisky-Stammtisch erschien. Klaus und sein Kollege Sigi waren schon da. Ich weiß gar nicht mehr, um was es ging, aber Klaus war grad in dem Moment echt saumäßig frech zu mir, als ich gerade die Pipette in der Hand hatte und Wasser in meinen Whisky tröpfeln wollte. Da spritzte ich einfach die ganze Wasserladung dem Klaus ins Gesicht: Das hat er nun davon! Auf dem Bild hat er sich schon abgewischt, schade: Es sah urig aus, wie ihm das Wasser die Nase runter tropfte...

Wir tasteten folgende feinen Stöffchen:

Aberlour, 1995/2007, Port hogshead, 58.2%, 63,00 € / bottle
Aberlour, 1989/2008, Sherry hogshead, 58%, 70,00 € / bottle
Mortlach, 1992/2006, Sherry butt, 58.3%, 66,00 € / bottle
Springbank, 1996/2007, Cream Sherry, 56.3%, 68,00 €
Caol Ila, 1991/2008, Bourbon hogshead, 54.4%, 64,00 € / bottle

Die waren eigentlich alle richtig fein. Ich habe diesmal nur Einser und Zweier verteilt (ich benote die Whiskys ja immer mit Schulnoten).

Bei der Versteigerung steigerte ich dann sogar mal mit. Ich ersteigerte den Aberlour, Port-finished für 7 Euro.

Nachdem das Tasting beendet waren, blieben wir noch lange hocken und unterhielten uns. Sigi gab mir einige Tipps für meine zukünftige Kneipe: Das kann ich brauchen, immer her damit!

Leider machten die beiden Herren dann schon um kurz vor 11 schlapp. Ich wär gern noch geblieben, es war doch grad so lustig. Aber Sigi und Klaus waren müde, schade. Mei mei: morgen hab ich wieder Frühschicht - das wird einfach nur grausam. Nur die Hoffnung auf das Heidenfest am Dienstag und den Tag Urlaub am Mittwoch hält mich aufrecht...

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

HALLI HALLO von unten

David hat gesagt…

Hallo Halli von eins dadrüber !!!!

RAFA hat gesagt…

Gugugg von noch eins drüber.

Jetzt fehlt nur noch Sue von GANZ oben ;-)