Sonntag, 4. Mai 2008

Punkerfest Beat.em.down

Heute war im Komm ein Punker-Fest, nämlich Beat.em.down. Einlass war um 16 Uhr, aber schon mittags fuhren groß die grünen Männchen auf. Sogar den Bundesgrenzschutz ließen sie antanzen und Verstärkung aus Bamberg. Muss ja unheimlich was Gefährliches sein, so eine Veranstaltung.

Vor dem Eingang sammelten sich die Punks. Hier seht ihr Wastl + Jassi, sowie Ino + Co - Wastl in Blau, Ino in Rot...

Zwei Streetworker mischten sich unter die Leute: Ino kennt die Streetworkerin schon 10 Jahre.



Co muss auf Strullern. Da es im Komm 15 € Eintritt kostete und eigentlich keiner von uns wirklich rein wollte, hockte sie sich ums Eck hinter die Mülltonnen. Da war sie nicht die Erste, denn dort war schon alles vollgestrullert. Als Co hinter den Mülltonnen vor kam, hatte sie ein Steinchen im Schuh. Also hockte sie sich hin und entledigte den Störenfried aus den Stiefeln, während ihr die Pisse gefährlich näher kam... Zum Glück ist ein Gulli im Weg.
Schaut euch Wastl noch mal genau an: Eines der letzten Bilder seines schönen, blauen Iros. Rechts: Ino und Wastl geben mir nen Knutsch auf die Backe.


Aber jetzt hau ich einfach nur noch die Bilder rein. Die Bilder sprechen ja für sich und die meisten Leute drauf kenn ich eh nicht. Es sind ein bisschen viel, aber sie sind teils echt hammerartig stylisch. Wie immer gilt: sollte das jemand nicht passen, dass er hier abgebildet ist, dann schreibt mir ne Mail an RAFA@RAFA.at - ich werd das entsprechende Bild dann entfernen.



















Stolz zeigt mir dieser Punk (letztes Bild) den Zeitungsartikel, in dem er sogar mit Foto abgebildet ist. Der blaue Verband am linken Stinkefinger stammt übrigens von dem Happening.

Kommentare:

The Caretaker hat gesagt…

Not much of punk movement left here in the States, at least not much of a real one. Good to see it is still alive and well in Germany.

Kormin hat gesagt…

Yours haircutes are amazing !

How do you do them ?