Montag, 29. Juni 2015

die Post streikt

Also heute kriegte ich mal wirklich nen Schrecken: Philosoph und ich waren am Samstag drauf gekommen, dass ja die Post streikt. Ja nicht, dass wir das nicht gewusst hätten, aber so richtig bewusst war es mir nicht.

Allemal fiel mir dann gestern mal ein, zu überprüfen, ob überhaupt meine Stellungnahme ans Verwaltungsgericht, die ich schon am 16.06. per Einschreiben aufgegeben hatte, auch angekommen ist ? Normalerweise guck ich da gar nicht nach, weil bisher hatte ich mich stets drauf verlassen, dass das Zeug auch ankommt, was man per Einschreiben verschickt. Also wo simmer denn, nä?

Tatsächlich: Als ich die Nummer eingab, wurde nur die Eingabe bestätigt, nicht aber der Versand ! Drum radelte ich heut nach der Arbeit gleich mal auf die Post und fragte nach. Die Tussi am Schalter bestätigte mir: Die Briefe liegen teils schon 4 Wochen lang (!!!) irgendwo rum und auch mein Brief dümpelt in irgendeinem Logistikzentrum unzugestellt vor sich hin . Na, da krieg ich ja die Krise! Ich hatte nämlich eine Frist von 2 Wochen und die endete am 25.06.! ...das war letzte Woche !

Entsetzt rief ich gleich beim Gericht an. Zum Glück konnte ich das dann telefonisch regeln, die Frist ist unter diesen Umständen nicht versäumt, ich kann das Schriftstück noch nach-faxen und so radelte ich in den nächsten Copy-Shop und faxte die Stellungnahme gleich hin.

Mei, ich bin immer noch ganz fertig! Meiiine Nerven! Da bastel ich Tage lang in mühseliger Arbeit die ganzen Paragraphen zusammen, nerv noch x Leute mit korrekturlesen, schick es schon 1 Woche zu früh ab, damit es ja pünktlich ankommt ... und dann streikt die Post und die Stellungnahme wird nicht versandt! Ich glaub, ich wär ausgerastet, wenn die das jetzt nicht mehr hätten gelten lassen! Wie gesagt: meiiine Nerven!

Jetzt ist mir außerdem auch schlagartig klar geworden, warum mein schönes, kleines Auto, das ich mir bestellt hab, letzte Woche nicht bei mir angekommen ist. Ich hatte nämlich schon vor eineinhalb Wochen so ein kleines, ferngesteuertes Auto bestellt (total süüüß, hey!), das eigentlich für den GEZ-Stand in Fürth gedacht war. Das Auto sollte - mit Flyern bestückt - durch die Fußgängerzone fahren, die Leute auf sich aufmerksam machen und sie zum Stand führen. Aber leider kam das Auto nicht rechtzeitig vor Samstag an, obwohl ich es eigentlich früh genug bestellt hatte.

Naja, dann dekorier ich halt die Trudl, denn mir wurde klar: Wenn ich dieses Jahr auch noch mal Motorrad fahren will, dann muss ich das irgendwie mit einer GEZ-Aktion in Verbindung bringen. Also sattelte ich heute die Trudl und trudelte ein bisschen rum bis ich schließlich in Erlangen raus kam. Ich parkte die Trudl in der City, dekorierte sie mit den anti-GEZ-Schildern vom Bollerwagen, die ich im Gepäck hatte, stellte mich daneben und fing an, Unterschriften zu sammeln.

Ich stand wohl zu weit aus der Fußgängerzone draußen, denn wirklich viel Leute kamen da nicht. Ich kriegte auch in der einen Stunde, in der ich dort stand, nur 2 Listen voll. Naja, immerhin etwas. Ich trudelte nach Hause, scannte die Listen ein und jetzt schmeiß ich mich dann mal bald ins Bett.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Langweilig! Geht ja nur noch um GEZ! Da fand ich die alten Stories mit Mario und Co lustiger.
Schreib mal wieder was Cooles!

Anonym hat gesagt…

bei allem Respekt für Deinen Einsatz. Jetzt is man wirklich gut mit GEZ.
Ja, ich weiß, ist deine Sache, ich muss dein blog nicht lesen, die Welt ist groß, es gibt noch andere. Aber nichtsdestotrotz.