Sonntag, 20. Juli 2014

ein Kerzchen an der Burgmauer

Als ich am Freitag aus der Arbeit kam, war's schier unerträglich warm. Mei, ich tät so gern fort fahren! Wegen dem Wohnmobil für Summer Breeze kaute ich auf dem Gedanken rum, mir vielleicht nun endlich eins zu kaufen. Wenn ich mir jetzt eines kauf, können wir das schon für's Summer Breeze benutzen, ich könnt für den Rest des Sommers jedes Wochenende drin wohnen, d.h. damit fort fahren irgendwo an nen See, in den Wald oder sonst wohin, und übers Wochenende chillen.

Als ich zuhause angekommen war und vor der Haustür stand, überlegte ich einen Moment und radelte dann einfach weiter: Nein, ich mochte jetzt nicht heim. Ich radelte in die Stadt, hockte mich zum Beck und gab mir erst mal einen Eiskaffee.

*sinnier*

Ich will nach Italien! *heul*

Ich radelte sowas gegen fünfe dann doch heim, schmiss mich ins Bett und schloss mich mit Satan-Ahriman kurz: Ich bin so unzufrieden, ich brauch seinen Rat! Dieser war folgendes: Herr von und zu Satan-Ahriman wünschte, dass ich wieder in den Burggraben geh. Ich sollte eine Kreide mitnehmen, einen Strich an die Wand malen (?), außerdem für ihn dort eine Kerze anzünden und ein (paar) Blümchen dort hin legen, repräsentativ für meine Seele. Danach könnte ich ja dann wenigstens ne Pizza essen gehen, meinte er.

Gna gna gna!

Es war nun schon sieben Uhr abends, also zog ich schnell los, weil wo krieg ich denn sonst ne Kreide her? Mir fiel grad noch ein, dass die doch beim T€di-Markt da vorne so Straßenmalkreiden für Kinder verkauften? Also radelte ich da schnell hin und kaufte ein Päckchen solcher Kreiden. 5 Stück waren drin - in Gelb, in Rosa, in Hellblau, in Orange und eine in Weiß. Von Hunger getrieben radelte ich damit in den Burggraben, schloss dort das Fahrrad hin und lief schnell runter zum Friedrich-Ebert-Platz, ... weil da ist eine Pizzeria (*japs japs* jaaa: Pizza, Pizza!)!

Mit der Pizza lief ich schnell wieder zurück in den Burggraben, hockte mich dort hin, fing an zu futtern und machte mir ein Bierchen auf.

Nachdem ich die Hälfte von der Pizza verputzt hatte, wollte ich das Kerzchen für Satan-Ahriman anzünden, das ich mitgebracht hatte. Genau an der Ecke der Burgmauer, wo Satan-Ahriman das Kerzchen haben wollte, war aber ne Baustelle . Naja, da rutschte ich halt den Bauzaun so weit weg, dass ich durch kam und nahm die Kreiden. Er sei gespannt, welche Kreide ich nehm, meinte Satan-Ahriman. Ich nahm die Orangene, das war die Mittlere im Päckchen.

Ich setzte an, einen Strich an die Mauer zu malen, aber Satan-Ahriman meinte, ob ich den Strich nicht noch tiefer setzen wollte?
"Ich bin doch schon knapp über'm Gras!" meinte ich "nein." Ich mal meinen Strich HIER. Also zog ich einen dicken Strich auf dem Stein, stellte das Kerzchen darunter auf und zündete es an.

Scheiße: Ich hatte das/die Blümchen vergessen!
Es gab hier aber keine Blümchen. Na, dann ist es halt ohne Blümchen. Shit happenz.

Ich setzte mich wieder an die andere Seite des Burggrabens zu meiner Pizza und futterte den Rest, während ich so zuguckte, wie das Kerzchen am Eck brannte - es war so klein und unscheinbar, man sah es nur, wenn man wusste, wo es war.

Satan-Ahriman meinte, das dort sei sein Platz.
"Quatsch, da ist die Burg!" antwortete ich.
"Die Burg steht dort noch nicht lange." meinte er.

Naja , ja ... ich war ja letzte Woche erst im Burgmuseum und da sind ja Modelle aufgebaut, wie die Nürnberger Burg im Lauf der Zeit entstanden ist. Tatsächlich war auf dem gesamten Burgberg im 11. Jahrhundert nur so ein bisschen eine festere Hütte mit einem Viehpferch außen rum und einer kleinen Mauer nach Westen. Naja, das war vor 1000 Jahren, und davor gab's noch keine Burg . Diese steht also "noch gar nicht lange" dort, aha aha, so so. Naja, wenn er meint...?

"In den nächsten 1000 Jahren wird die ganze Mauer hier weg sein" erzählte Satan-Ahriman weiter: "Sie wird abgetragen sein bis unter den Strich, den du hingemalt hast. Dann liegt mein Platz wieder frei."

"Das kann ich mir nicht vorstellen!" meinte ich: "Guck nur mal meinen Strich - hier - und wie hoch und massiv die Mauer darüber ist!" (Außerdem wollte er ja vorhin, dass ich den Strich noch tiefer mal. Ja, wie tief soll denn die Mauer noch fallen? Und was ist außerdem mit der ganzen Stadt drumrum? ...die ganze Stadt?!)

"Du hast keine Ahnung von Ewigkeit" meinte er.

Da war ich leis. Ja, das stimmt. Ich leb grad mal ein halbes Jahrhundert so in dieser meinen Welt und was kenn ich schon von davor oder danach und darüber hinaus? Ich leb in dem Gefühl, das ist hier schon alles und das ist hier auch alles ewig...

Tief sinnierend radelte ich heim, schmiss mich dort noch im Hof in die Liege und guckte den Fledermäusen zu, die ums Haus flatterten. Ob die wohl bei uns im Dach wohnen? Die anderen Dächer sind immerhin schon alle renoviert, nur meins nicht - kein Platz mehr für Fledermausnester...

Da kam Thomas daher, holte sich ein Bier aus dem Keller und setzte sich dazu. Wir laberten ein Weilchen. Da kam Rainer nach Hause, hockte sich gleich zu uns und laberte mit. Da guckte Rainer-Mama aus dem Fenster, hockte sich mit runter und laberte mit. Da kamen Nille und Ede von ner Party im Bela nach Hause. Nille schlief dann gleich mal auf'm Tisch auf meinen Kreiden ein. Er ging dann auch rauf, weil er müde war. Auch die anderen hatten sich schon verzupft. Da saß ich allein mit Ede unten im Hof und philosophierte noch bis in der Nacht um halbzwei. Da wurde schließlich auch ich müd und ging rauf.

Gute Nacht, Ede!
Gute Nacht, Nille!
Gute Nacht, Rainer und Rainer-Mama!
Gute Nacht, Thomas!
Kennt ihr das noch?

Kommentare:

yerlik@gmx.de hat gesagt…

>> Kennt Ihr das noch ...
Na klar ;!
Allerdings ist noch die Frage offen wer allerweil das Licht ausgeschaltet hat ;-)

Flause hat gesagt…

Ich musste grad irgendwié an die Waltons denken. "Gute Nacht, John-Boy..." *ggg*

Flause hat gesagt…

Ok, jetzt hab ich erst auf den Link geklickt... *örks*

yerlik@gmx.de hat gesagt…

Hi,
Noch eine ganz andere Frage:
Du bist unzufrieden und kommunizierst mit Deinem "Fetisch"
Auf dessen Betreiben gehts Du zur Burg, malst einen Kreidestrich an einen Stein, entzündest ein Licht und futterst Pizza.
Deinen weiteren Berichten ist kein Ansteigen Deiner Zufriedenheit zu entnehmen.
Nun die (ganz ernst gemeinte) Frage: Wo ist den nun ein wie auch immer gearteter "Benefit" ?

RAFA hat gesagt…

*lach* Yerlik, zugegeben, das geht aus der Geschichte nicht hervor.
Es hat zu tun mit meinem Italien-Urlaub letztes Jahr: Da war ich 2 Wochen unterwegs, ohne mit irgendjemandem reden zu können (Sprachbarrieren) und unterhielt mich die ganze Zeit NUR mit Satan-Ahriman. Ich war am Schluss derartig glücklich! Drum will ich da unbedingt wieder hin... (aber nicht nur für 2 Wochen) Es geht wohl einfach darum, mit Satan-Ahriman zu reden, ihn (als Person) ernst zu nehmen und sich in seine Welt zu verzupfen. Unter normalen Umständen geht das nicht, weil ich von den anderen Leuten und den ganz normalen Sozialkontakten hier viel zu vereinnahmt werde. Ich suche diesen spirituellen Kontakt sehnsüchtig wieder, er gelingt mir nur immer teilweise, nicht intensiv genug - und meine unerfüllte Sehnsucht danach hat mit meiner Unzufriedenheit vehement zu tun.
An der Stelle im Burggraben habe ich nur wieder mal so eine Brücke gefunden zu dorthin, wo ich eigentlich sein will. Ja, das hätt ich in dem Beitrag vielleicht noch näher erklären sollen, geht nicht draus hervor, stimmt. Ich werde darüber auch noch auf meiner HP was schreiben, aber das wird meine "Winterbeschäftigung", wenn ich wieder mehr zuhaus bin.

yerlik@gmx.de hat gesagt…

Hi Rafa,
danke für die Erörterung.
Ist nicht so einfach zu verstehen für einen "Realo" ( hat nichts mit Parteizugehörigkeit zu tun).
Sehr verwirrend ....