Montag, 10. Februar 2014

Whisky-Tasting

Ich hab am Wochenende tatsächlich mal wieder was gemacht und bin aus dem Haus! Es war nichts Spektakuläres, was ich gemacht habe, nur Futtern und Saufen, aber immerhin Smilis.

Weil am Samstag Literaturgruppe war, ging die Renate dort hin. Ich blieb zuhaus und popelte an meiner Homepage rum. Der Kaffeeklatsch fiel also aus und drum trafen wir uns dann lieber am Abend nach Renates Literaturgruppe beim Moltke zum Futtern.

Da saßen wir und tratschten und philosophierten. Wir blieben nur so ungefähr bis 11, weil Renate am nächsten Tag arbeiten musste. Ich begleitete sie noch bis rauf zum Plärrer und wir tratschten noch so durch die Nacht. Dann aber gleich heim und noch an der Homepage tippen, weil mir war noch eingefallen, dass ich unbedingt in dem Script noch dies&jenes...

Gestern war dann Whisky-Tasting. Ich war schon kurz davor, einfach nicht hin zu gehen, weil ich war grad auf meiner Homepage über der Story von "dämonischer Besessenheit" und recherchierte da zu zwei besessenen Buben aus dem 19. Jahrhundert... aber jetzt wars schon kurz vor 5 und ich musste nun endlich los. Also raffte ich mich mit Gewalt auf. Allen Übels kam auch grad voll der Hagelschauer runter als ich mit dem Fahrrad los radelte.

Als ich ankam, waren alle schon da. Klaus hatte mir nen Platz frei gehalten, da rutschte ich grad noch rein. Da saß ich und überlegte, wie ich das jetzt noch formuliere mit den beiden besessenen Buben und ob ich nicht mal im Sommer ins Elsass fahren sollte, wo die gewohnt haben, und mal direkt vor Ort recherchieren... da kam der erste Whisky:

  • Aultmore 1998/2008, 55%, Celtic Whisky Dreams, €68
  • Ben Nevis 1991/2013, 46%, Sherry Butt, Un-Chillfiltered Signatory, €70
  • Glen Ord 1997/2013, 60.4%, Signatory, €79.90
  • Bunnahabhain 2002/2013, Sherry Butt, Signatory, 56.8%, €69.90
  • Bowmore 2000/2013, Un-Chillfiltered Signatory, 46%, €49.90

Kaum hatte ich den Bowmore drin, hüpfte ich auch schon vor an den Tresen und zahlte. Jetzt war ich zwar bedüdelt und einen wirklich vernünftigen Text würde ich heute nicht mehr schreiben, aber das mit den beiden besessenen Buben wollte ich doch noch zu Ende machen. Da radelte ich heim, so schnell ich konnte und schmiss mich gleich wieder an meine Homepage.

Ach, Leuz, ich weiß schon, ich übertreibs mal wieder, aber ich war eigentlich schon immer so. Ich hab schon als kleines Kind immer alles bis zum Exzess gemacht, wenn ich denn mal was gemacht habe. Aber ich bin ja jetzt schon weit gekommen mit meiner Homepage, 5 von den 6 Kapiteln hab ich schon fast fertig, es fehlen jeweils nur noch eine Hand voll Seiten - und das 6. Kapitel krieg ich schon auch noch hin. Es könnt wirklich sein, dass ich es bis Ende Februar geschafft hab und es online stellen kann.

Kommentare:

yerlik@gmx.de hat gesagt…

Hallo Rafa,
wenn Du mit den "besessenen Buben" die zwei Jungs aus Illfurth meinst:
Da gab es, ich glaube im "Lancet", einen Bericht der die angebliche Besessenheit auf ein Zusammentreffen von Epilepsie und Meningitis zurückführte.
Also nicht so wie in "Der Gartenlaube" eine aufgebauschte Story mit angeblichen Teufelchen, Dämonen und so ein abergläubisches Geschwurbel.
Grüßle ..
.. Yerlik

RAFA hat gesagt…

Ja, genau die beiden mein ich: Theobald und Josef aus Illfurt(h). Leider ist aber auch alles, was ich dazu find, in Französisch - und ich kann kein Französisch :-(

yerlik@gmx.de hat gesagt…

Hi Rafa,
>> ich kann kein Französisch.
Ich leider auch nicht; aber dann wirst Du, wenn Du wirklich Vorort recherchieren möchtest, evtl. Probleme haben.
Ich bin mir nicht sicher ob die Illfurther deutsch reden (wollen).
Ciao ..
.. Yerlik