Freitag, 12. Oktober 2012

o2-Veteranen-Treffen

Gestern war mal wieder o2-Veteranen-Treff. Auf Facebook hatten 6 Leute zugesagt und eine Ex-Kollegin noch bei mir per Mail. Also reservierte ich mal 7 Plätze beim Griechen in der Maximiliansburg. Leider wurden wir dann aber bloß vier. Das war aber auch ganz lustig und so blieben und tratschten wir bis nach 11. Nun aber schnell heim, ich muss morgen früh aufstehen, weia!

Als ich gestern aus der Arbeit gegangen war und schon die Hälfte der Strecke zur Bushaltestelle weit gekraxelt war, rannte mir im Spurt noch ein Kollege hinterher. Als er mich eingeholt hatte, verschnaufte er hektisch und sagte dann: "Die Chefin lässt fragen, ob du evtl. am Samstag zum Arbeiten reinkommen könntest - natürlich gegen Bezahlung, mit Aufschlägen und allem drum und dran!" Ja gut, da sagte ich zu. Drum geh ich jetzt morgen - zusammen mit der A. - rein in die Arbeit und klopf ein paar Stapel ins System, weil wir ja sonst hint und vorn nimmer nachkommen.

Heute ging dann schon das höchst erfreuliche Gerücht herum, die Insolvenzverwalterinnen hätten was verlauten lassen von wegen: "...es ginge weiter!" Also die Buchhaltung und was sie so bisher beguckt haben, sieht gar nicht so schlecht aus, die Firma ist sanierbar und wir behalten wahrscheinlich unsere Arbeitsplätze. Mei, das wär ja super!

Beschwingt machte ich gleich eine Überstunde und ging dann heim. Zuhaus fand ich in meinen Mails was von der Fahrradversicherung: Sie schrieben, sie genehmigen mir den Ersatz meines geklauten Fahrrads und innerhalb von 14 Tagen soll ich die Rechnung einreichen von dem neuen Fahrrad, das ich mir jetzt kaufe. Oh weh, jetzt muss ich ja ganz schnell ein neues Fahrrad kaufen! Ich werde morgen gleich zum Fahrrad-Mlady fahren und das erledigen. Das neue Fahrrad werde ich dann hier ins Wohnzimmer stellen, weil ich kann ja jetzt noch nicht Fahrrad fahren, ich kann ja noch nicht mal gescheit laufen.

Mei, jetzt müsst nur noch das mit der kaputten Heizung vom Nille funzen und dann hätt ich mal bis auf 3 Punkte meine Problem- und to-do-Liste abgearbeitet. Die 3 Punkte sind:

1. Wäsche waschen (ein Problem, weil gehbehindert wie ich bin, schaff ichs ja nicht mit dem Bollerwagen vor bis zum Waschsalon)
2. das Rainer-Bad noch tapezieren lassen und dann endlich den Wasserschaden mit der Versicherung abklären und ca. 2000 € wieder erstattet kriegen und dafür
3. 25 Rauchmelder kaufen nach diesem neuen, verschissenen, abzockigen Brandschutz-Gesetz.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

warum hast Du denn keine eigene Waschmaschine?

RAFA hat gesagt…

doch, ich hab eine. Aber die steht schon seit Monaten im Flur und ist nicht einmal angeschlossen, weil irgendwie mag ich hier auch nicht waschen. Ich bin das so gewöhnt, einmal im Monat meine ganze Wäsche zum Waschsalon zu bringen, 4 Maschinen voll zu stopfen, halbe Stunde warten und das wars dann wieder für das Monat. Ich find das normalerweise viel praktischer als zuhause waschen - natürlich nicht, wenn ich nicht laufen kann :-(