Mittwoch, 21. August 2013

Sintflut

Als ich vorgestern von der Arbeit heimradelte und grad so an der Peterskirche vorbei war, hatte sich da im Westen eine bitterlich schwarze Wolkenfront aufgebaut. Es war wirklich so selten-schwarz, dass ich es schon fotografieren wollte, aber stehen bleiben wollte ich auch nicht, weil da musste ja ein fürchterliches Wetter kommen und vielleicht konnt ich's noch bis in die Stadt schaffen? Also radelte ich lieber zügig weiter, aber dann, bei der Abzweigung zum Wöhrder Talübergang runter fings langsam an, fett zu tropfen. Ich war gerade bei einem Gemüseladen und stellte mich schnell unter dessen Markise.

Die Preisschilder flogen aus dem Gemüse, wurden vom Sturm über die Straße geschleudert und der Gemüsehändler mit seiner Assistentin rannte ihnen nach. Bestimmt würden sie auch gleich die Markise einfahren, bevor sie ihnen runterweht? Ein anderer Radler, der etwa zeitgleich mit mir unter der Markise angekommen war, meinte: "Ich schau mal, vielleicht schaff ich's noch bis runter zum Talübergang?" und er radelte los. Na, das mach ich auch! Also radelte ich auch los.

Ob das ein Fehler war? Ob ich unter der Markise trockener geblieben wäre? Ich glaub fast nicht, denn nur 300 Meter weiter ging dann der halbe Weltuntergang los! (Im Bild links hat es sich schon wieder beruhigt) Ich hatte zwar mein Regencape über gezogen, aber das half überhaupt nichts. Mit einem Wahnsinnssturm wehte es mir das Cape um die Ohren, dass ich das Fahrrad kaum mehr halten konnte und auch längst nix mehr sah, weil mir die Kapuze im Gesicht klebte. Längst hatte ich gestoppt und versuchte nur noch, auf den Beinen zu bleiben und das Fahrrad zu halten. Es hagelte dicke Hagelkörner und ich zog das Cape so gut es ging wenigstens über den Kopf, um nicht vom Hagel gar so geschlagen zu werden, weil das tat echt weh. Innerhalb kürzester Zeit war ich allerdings so nass, als wär ich mitsamt dem Regencape in einen Swimmingpool gehupft.

Ich versuchte noch, mit dem Cape meinen mittlerweile patschnassen Rucksack abzudecken, denn immerhin war da mein Foto drin und mein Handy.

Als die Wolke mit hageln fertig war und es nur noch wie aus Eimern schüttete, lief ich weiter, denn nur 100 m weiter war das Marientunnel. Dort kam ich dann auch hin und packte den Foto aus: Der war innerhalb des Rucksacks nochmal in einer Fototasche. Die war zwar auch schon feucht, aber der Foto funktionierte noch.

Nicht so das Handy.
Es war hie.
Es kam kein Ton mehr raus.
Naja, aber gut, es ist ja auch schon ordentlich alt. So ein Scheiß, jetzt brauch ich ein neues Handy!

Zuhause ging ich direkt ins Bad und schmiss alles gleich in die Badewanne.

Gestern kam dann der Chris angefahren und brachte mir mein Zeug vom Summer Breeze, das immer noch bei ihm im Auto lag.

Den Chris hat das Wetter viel schlimmer erwischt. Naja, was heißt "den Chris", eher Chris' Auto, den wunderschönen alten fast-H-Golf! Chris merkte das erst, als er hier parkte: Das Auto ist halt jetzt schon etwas älter, nä, und im Alter kommt die Inkontinenz... Smylies

Auf alle Fälle war das Regenwasser durch die schon etwas spröden Gummieinfassungen an den Scheiben ins Auto eingedrungen, und rechts hinten hatte Chris im Auto eine dicke Pfütze.

Chris schwappte mit einem Schwamm das Wasser aus dem Auto.

Ralf schmiss sich gleich in die Papiertonnen und suchte Zeitungspapier zum Auslegen. Schon klar: Sonst sind die Tonnen immer brechend voll, dass sie überlaufen, aber wenn man dann mal ne Zeitung braucht, dann wurden sie natürlich erst kürzlich ausgeleert. Hier seht ihr Ralf in der Tonne.

Also hatten Chris und Ralf den schönen Golf mit Zeitungspapier ausgestopft, ich hatte mein Zeug und vor allem meine Gummistiefel wieder und so setzten wir uns in den Hof und tranken ein Bierchen.

Chris hat mir nun auch die Fotos und Videos vom Summer Breeze mitgebracht. Naja, wenn ich mir das so anschau, wundert's mich nicht, warum ich so k.o. bin.

Vorsicht, wenn ihr das anklickt: ist laut! Macht G'werch!

Kommentare:

yerlik@gmx.de hat gesagt…

Interessant wie der Stöpsel in Deiner Wanne montiert ist.
Da kann man ja viel Spaß haben :-))

RAFA hat gesagt…

naja ... a weng dünn für "viel Spaß", oder?

yerlik@gmx.de hat gesagt…

Das hast Du auch wieder Recht.
Also reicht es nur für ein kleines bisschen Spaß :-)